CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Angesichts der weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China haben die Anleger an den Börsen Asiens sich am Freitag zurückgehalten.

05.10.2018 - 08:51:24

Aktien Asien: Nikkei gibt weiter nach - Kein Handel in Festland-China. So hatte US-Vizepräsident Mike Pence der chinesischen Führung vorgeworfen, gezielt gegen US-Präsident Donald Trump zu agieren. China wies dies als "ungerechtfertigt" zurück.

0,80 Prozent tiefer bei 23 783,72 Punkten.

Vor allem Technologiewerte erlitten teils herbe Kursverluste, weil sich Investoren über die Geschäfte chinesischer Hersteller - und damit auch deren Zulieferer - mit US-Kunden sorgen. So brachen die Aktien des Computerherstellers Lenovo in Hongkong um fast 15 Prozent ein.

Die Aktien des koreanischen Elektronikkonzerns Samsung hielten sich hingegen mit einem Plus von 0,22 Prozent vergleichsweise gut. Dank des robusten Geschäfts mit Speicherchips kann sich Samsung für das dritte Quartal 2018 auf einen operativen Gewinn in Rekordhöhe freuen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Chinesische Festlandsbörsen auf Erholungskurs. In Tokio hingegen traten die wichtigsten Aktienindizes nahezu auf der Stelle. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich am Montag die chinesischen Festlandsbörsen von ihren jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 12.11.2018 - 08:31) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste - Konjunktursorgen und US-Zinspolitik belasten. So fiel der Autoabsatz in dem für deutsche Hersteller wichtigen Markt. Zudem war die Inflation in China im Oktober auf dem Niveau des Vormonats geblieben. Experten hatten das zwar so erwartet, doch blieb die Inflation trotz einer leichten Belebung in den vergangenen Monaten weiter unter der Vorgabe der Regierung von drei Prozent. Ein Preisanstieg würde als Beleg für einen lebhaften Konsum gelten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Durchwachsene Konjunkturdaten aus China haben am Freitag die Laune der Anleger in Asien wieder getrübt. (Boerse, 09.11.2018 - 07:49) weiterlesen...

Aktien Asien: Kräftige Kursgewinne in Japan. In Tokio stieg der japanische Nikkei-225-Index um 1,82 Prozent auf 22 486,92 Punkte auf den höchsten Stand seit drei Wochen. Japans Maschinenbauaufträge sind im September zwar stark gefallen, insgesamt zeigt der Trend bei den Aufträgen der Regierung zufolge jedoch nach oben. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Hohe Kursgewinne in Japan haben am Donnerstag das Bild an Asiens Aktienmärkten geprägt. (Boerse, 08.11.2018 - 08:43) weiterlesen...

Aktien Asien: Leichte Verluste nach Wahlen in den USA. Die Abgaben hielten sich aber in überschaubaren Grenzen. Nach der Eroberung des Repräsentantenhauses durch die Demokraten bei den Zwischenwahlen in den USA dürfte Präsident Donald Trump das Regieren nun schwerer fallen, sagen Beobachter. Für die Aktienmärkte könne sich das negativ auswirken. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Leichte Verluste haben zur Wochenmitte die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte erlitten. (Boerse, 07.11.2018 - 09:08) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich kurz vor Wahlen in den USA. Kursgewinnen in Hongkong und vor allem in Tokio standen erneute Verluste in Shanghai gegenüber. Analyst Stephen Innes vom Broker Oanda sprach von einem "bunten Strauß von Kursbewegungen", ohne dass Aktienhändler jedoch zu große Risiken eingehen wollten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Nervös und uneinheitlich haben sich am Dienstag die fernöstlichen Börsen vor den Zwischenwahlen in den USA gezeigt. (Boerse, 06.11.2018 - 08:10) weiterlesen...