Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - An Chinas Börsen ist es zu Wochenbeginn bergab gegangen.

21.09.2020 - 09:08:28

Aktien Asien: Verluste in China - Kein Handel in Japan. Als Belastung sahen Marktbeobachter die trotz einer Einigung in der Causa Tiktok anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China. Zudem drückte der Kurssturz der Bank HSBC Ant Group änderte daran wenig. In Tokio fand wegen eines Feiertags kein Handel statt.

der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ging es um 1,59 Prozent auf 24 067,22 Punkte nach unten.

Die Zukunft der Video-App Tiktok in den Vereinigten Staaten scheint gesichert, nachdem US-Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und amerikanischen Unternehmen gebilligt hat. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in den USA, "wahrscheinlich in Texas", sagte Trump. Er hatte Tiktok als Sicherheitsrisiko bezeichnet, weil die App dem chinesischen Bytedance-Konzern gehört.

Derweil sackten die Aktien der HSBC in Hongkong um über drei Prozent ab - zeitweise notierten sie auf dem niedrigsten Stand seit 25 Jahren. Die Bank steht laut der Zeitung "Global Times" der Kommunistischen Partei Chinas auf einer Liste Chinas mit "unzuverlässigen Unternehmen", welche die nationale Sicherheit des Landes gefährdeten. Dies könnte die geschäftliche Expansion des Instituts in China gefährden. Die Titel der ebenfalls in dem Bericht erwähnten HSBC-Konkurrentin Standard Chartered verloren in Hongkong knapp vier Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Schwach - Zahlen mehrerer US-Technologiewerte belasten. Die Zahlen der großen US-Technologiekonzerne hatten die hohen Erwartungen der Anleger teilweise nicht ganz erfüllt, so dass es im nachbörslichen Handel bei einigen der Schwergewichte nach unten ging. Dies überlagerte die positive Tendenz der Wall Street am Donnerstag. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Freitag stärker nachgegeben. (Boerse, 30.10.2020 - 09:02) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste - Japanische Zentralbank rechnet mit stärkerem Einbruch. Sie folgten damit den schwachen Vorgaben der US-Börsen, ohne aber das Ausmaß von deren hohen Verlusten zu erreichen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich verloren. (Boerse, 29.10.2020 - 08:57) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Börse in Südkorea profitiert von guten Daten. Mit vergleichsweise geringen Veränderungen verharrten die Märkte in ihrer abwartenden Haltung vor den US-Präsidentschaftswahlen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 28.10.2020 - 09:00) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Verluste an der Wall Street belasten nur begrenzt. Wie schon öfter in den Vorwochen, entkoppelten sie sich damit etwas von den US-Vorgaben. Lediglich die australische Börse orientierte sich mit deutlichen Verlusten an der schwachen Wall Street, die unter der doppelten Belastung weiter steigender Corona-Infektionen und der geringen Wahrscheinlichkeit eines Hilfspakets noch vor den US-Wahlen gelitten hatte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 27.10.2020 - 09:11) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste vor allem in China - Corona-Sorgen dominieren. Die wichtigsten Aktienindizes der Region schlossen am Montag tiefer, wobei sich in Tokio die Verluste in Grenzen hielten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Anleger an den asiatischen Börsen haben sich zu Wochenbeginn zurückgehalten. (Boerse, 26.10.2020 - 08:48) weiterlesen...