Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

(Tippfehler behoben und X-Dax im zweiten Absatz aktualisiert.)

04.11.2019 - 08:26:24

WDH/Aktien Frankfurt Ausblick: Dax über 13 000 Punkten erwartet

ihre US-Absatzzahlen für Oktober veröffentlicht. Während BMW erneut eine deutliche Steigerung meldete und Rivale Daimler immerhin ein kleines Plus bekanntgab, musste VW erneut rückläufige Absätze verkraften. Auf Tradegate legten die Premiumanbieter im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss zu.

Ansonsten dürfte das Interesse der Anleger weiter auf der sich fortsetzenden Berichtssaison liegen. Mit Traton steht auch hier eine Aktie aus der Fahrzeugbranche im Blick. Die Lkw-Tochter von VW bestätigte nach der Vorlage ihrer Neumonatszahlen die Jahresziele.

Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers steigerte zwar seinen Geschäftsjahresgewinn deutlich, verfehlte jedoch die eigenen Profitabilitätsziele. Die Anleger müssen die Zahlen nun erst einmal verarbeiten, wie die deutliche Kursreaktion auf der Handelsplattform Tradegate zeigte: Die Papiere fielen zunächst zurück, drehten dann aber im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss in Plus.

Für die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport ging es auf Tradegate indes um etwas mehr als 1 Prozent nach hoben. Hypoport bekräftigte seine Jahresziele, nachdem das Unternehmen im dritten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr verdient hatte. Der Mobilfunknetzbetreiber Telefonica Deutschland (O2) wuchs in seinem dritten Quartal überraschend deutlich. Unter anderem stieg die Zahl der Vertragskundenanschlüsse im Mobilfunkbereich spürbar.

Der Zahlungsabwickler Wirecard steht am Montag ebenfalls wieder im Blick und legte auf Tradegate bereits deutlich zu. Der Dax-Konzern gab Details zum bereits bekannten Aktienrückkaufprogramm im Wert von 200 Millionen Euro bekannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Anleger dürften Dax in Richtung Rekordhoch schicken. Widersprüchliche Aussagen im Handelsstreit zwischen den USA und China hatten zuletzt nicht ernsthaft verschreckt. Marktexperten erwarten daher auch weiterhin eher ruhige Gelassenheit statt Sorge und größere Risikoscheu. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt dürften die Anleger in der neuen Woche eher optimistisch bleiben und den Dax in Richtung seines Rekordhochs treiben. (Boerse, 22.11.2019 - 16:49) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Lockerer Wochenausklang erwartet. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt signalisierte der X-Dax wird ebenfalls mit einem moderaten Kurszuwachs von 0,19 Prozent erwartet. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt scheinen Anleger zum Ende der Woche erst einmal Abstand vom ewigen Hin und Her im US-chinesischen Handelsstreit zu nehmen. (Boerse, 22.11.2019 - 08:25) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leicht im Plus, auf Wochensicht aber im Minus. Gut zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit plus 0,17 Prozent auf 13 160 Punkten. FRANKFURT - Der Dax wird am Freitag mit einem moderaten Kursaufschlag erwartet. (Boerse, 22.11.2019 - 07:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Hin und Her im Handelsstreit zermürbt die Anleger. Das gilt auch für den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenauftakt signalisierte der X-Dax wird ebenfalls um 0,6 Prozent schwächer erwartet. FRANKFURT - Die Unsicherheit über den Fortgang der Zollgespräche zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China verstimmt die Investoren zusehends. (Boerse, 21.11.2019 - 10:07) weiterlesen...

DAX-FLASH: Hin und Her im Handelsstreit zermürbt - Dax im Minus erwartet. Hierzulande wird der Dax am Donnerstag erneut tiefer erwartet, der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex Dax knapp zwei Stunden vor dem Start mit Minus 0,46 Prozent auf 13 097 Punkte. FRANKFURT - Das Hin und Her im Handelsstreit zwischen den USA und China scheint die Anleger allmählich zu zermürben. (Boerse, 21.11.2019 - 07:27) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Anleger müssen kleinere Brötchen backen - HSBC. "Die letzten beiden Handelstage hatten es in sich", hieß es in einem charttechnischen Kommentar. Zunächst habe der Leitindex in einem "Stresstest" eine Unterstützung bei 13 140 Punkten verteidigt. Anschließend habe er den Ausbruch nach oben versucht, dieser sei jedoch fehlgeschlagen. FRANKFURT - Von einem gescheiterten Rally-Versuch des Dax hat am Mittwoch die Bank HSBC gesprochen. (Boerse, 20.11.2019 - 11:11) weiterlesen...