S&P 500, US78378X1072

STUTTGART - Der tonangebenden Wall Street droht einem Chartexperten zufolge nach neunjährigem Bullenmarkt eine längere Pause.

16.04.2018 - 14:54:24

ANALYSE: Chartexperte erwartet Ende der neunjährigen Hausse am US-Aktienmarkt. Der breit gefasste Aktienindex S&P 500 befinde sich gemäß der sogenannten Elliott-Wave-Theorie kurz vor dem Eintritt in eine abwärts gerichtete Korrekturwelle 2, sagte der technische Analyst und Fondsmanager Dietrich Denkhaus am Montag anlässlich der Frühjahrskonferenz der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD) in Stuttgart. Damit dürfte dem jüngsten, langjährigen Aufschwung an der US-Börse ebenso nach neun Jahren die Luft ausgehen wie der letzten Hausse zwischen 1991 und 2000.

bis etwa September 2019 fortsetzen.

Danach jedoch sollten die Kursen wieder steigen. "Die übergeordnete Hausse-Bewegung dürfte noch über Jahre hinweg weitergehen", sagte Denkhaus. Er prognostizierte nach dem Ende der zweiten Welle eine noch größere Aufwärtswelle 3 nach Maßgabe der Elliott-Wave-Theorie.

Die wichtigsten asiatischen und europäischen Börsen hingegen könnten erst einmal weniger stark unter Druck geraten. Denn in diesen Regionen dürfte die Konjunktur dem Experten zufolge noch einige Zeit rund laufen, zudem sollte der Euro in Zukunft etwas schwächeln und so insbesondere die stark exportorientierten Aktienmärkte diesseits des Atlantiks stützen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wenig bewegt zu Beginn ereignisreicher Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Montag wenig bewegt aus dem Handel verabschiedet. (Boerse, 23.04.2018 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Verluste zum Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die Wall Street hat am Montag nach einem richtungslosen Frühhandel moderat nachgegeben. (Boerse, 23.04.2018 - 20:40) weiterlesen...

New York: Dow moderat höher zu Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Montag nur moderate Gewinne erzielt. (Boerse, 23.04.2018 - 17:38) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung zum Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben sich am Montag erst einmal nur wenig von der Stelle bewegt. (Boerse, 23.04.2018 - 16:43) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow leicht im Plus erwartet. Der Broker IG taxierte den New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor dem Start um 0,21 Prozent höher bei 24 515 Punkten. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt werden am Montag moderate Gewinne erwartet. (Boerse, 23.04.2018 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinnmitnahmen zum Wochenende - Apple fallen weiter. Der Dow Jones Industrial weitete sein Minus am Freitag aus und ging 0,82 Prozent tiefer bei 24 462,94 Punkten über die Ziellinie. Für den Leitindex der Wall Street war es der dritte schwache Handelstag in Folge. Gestützt auf seine Kursgewinne am Montag und Dienstag rettete er im Wochenvergleich aber dennoch ein Plus von 0,4 Prozent ins Ziel. NEW YORK - Die US-Börsen haben zu Wochenschluss unter Gewinnmitnahmen gelitten. (Boerse, 20.04.2018 - 22:33) weiterlesen...