Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Wie schon am Vortag haben sich die wichtigsten osteuropäischen Börsen auch am Mittwoch wieder unterschiedlich entwickelt.

03.11.2021 - 18:42:26

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen erneut mit unterschiedlichen Vorzeichen. In Prag und Budapest ging es dieses Mal teils deutlich nach oben, während der Handel in Warschau und Moskau mit klaren Verlusten zu Ende ging. Das bestimmende Thema war die anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank.

mit plus 2,9 Prozent und die Aktien der österreichischen Erste Group mit plus 3,1 Prozent sehr gefragt. Mit bis zu 2,6 Prozent im Plus schlossen daneben auch die Papiere der CZ Group und der Komercni Banka .

Auch in Budapest gab es Aufschläge. Der Leitindex Bux ging 0,67 Prozent höher bei 54 914,54 Zählern aus dem Handel. Ein klares Kursplus von 2 Prozent fuhren dabei die Aktien des Ölkonzerns MOL ein. Daneben waren auch die Titel der OTP Bank mit einem Prozent unter den Gewinnern. Für die Anteilsscheine von Gedeon Richter ging es hingegen nach zuletzt gutem Lauf um 1,2 Prozent nach unten.

Klar im Minus hat dagegen die Börse in Warschau geschlossen. Beim polnischen Leitindex Wig-20 stand ein Abschlag von 1,14 Prozent auf 2380,11 Punkten zu Buche. Auch der breiter gefasste Wig gab dort um 1,08 Prozent auf 72 975,13 Zähler nach. Im Fokus stand in Polen der Entscheid der Notenbank, den Leitzins stärker als erwartet auf 1,25 Prozent anzuheben. Banken profitierten davon aber nicht: Die Aktien der Bank Pekao schlossen 2,3 Prozent leichter, jene von PKO Bank verloren 3,5 Prozent und für Alior Bank ging es noch deutlicher um 4,4 Prozent bergab.

Die Moskauer Börse schloss ebenso schwächer. Der russische RTS-Index verlor 1,31 Prozent auf 1826,65 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Erholung nach Talfahrt am Freitag. Auch an den westeuropäischen Leitbörsen und an der New Yorker Wall Street ging es wieder moderat aufwärts. Am Freitag hatten Sorgen über eine neue Coronavirus-Variante die Aktienmärkte weltweit auf Talfahrt geschickt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag einen Erholungskurs eingeschlagen. (Boerse, 29.11.2021 - 17:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Corona-Ängste sorgen für schwere Verluste. Damit zeigten sie sich im Einklang mit den Aktienmärkten weltweit. Massive Ängste vor einer neuen Corona-Variante ließen international die Kurse absacken. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben den Freitagshandel mit kräftigen Kursverlusten beendet. (Boerse, 26.11.2021 - 18:49) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung. Angesichts eines Börsenfeiertages in den USA blieben am Nachmittag wichtige Impulse aus. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Donnerstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. (Boerse, 25.11.2021 - 19:51) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. An den westeuropäischen Leitbörsen und an der Wall Street überwogen die Kursverluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 24.11.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich im Plus nach Vortagesverlusten. Nach den deutlichen Vortagesabschlägen vor allem an den Handelsplätzen in Moskau und Budapest legten die Indizes einheitlich wieder zu. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag mit Zuwächsen geschlossen. (Boerse, 23.11.2021 - 19:07) weiterlesen...