Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Österreich

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Freitag überwiegend höher aus dem Handel gegangen.

07.05.2021 - 18:36:29

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne überwiegen in freundlichem Umfeld. Als Stütze erwies sich die international positive Anlegerstimmung nach unerwartet schwachen US-Arbeitsmarktdaten.

in Prag legte um 1,22 Prozent auf 1109,87 Punkte zu. Die Kursgewinne gingen quer durch alle Branchen.

Weit oben in der Gunst der Anleger standen die Finanzwerte. Die Aktionäre der Moneta Money Bank konnten sich über ein Plus von drei Prozent freuen. Komercni Banka zogen um 1,8 Prozent an und Erste Group verteuerten sich um 1,2 Prozent.

Gewinne gab es erneut an der Moskauer Börse zu sehen. Der RTS-Index schloss um 1,73 Prozent höher bei 1.577,51 Punkten.

In Budapest ging es am Freitag hingegen bergab: Der ungarische Leitindex Bux verlor 0,69 Prozent auf 44 164,37 Punkte. Auf Wochensicht gewann er dennoch 2,3 Prozent.

Mit Zahlen rückten Mol und die OTP Bank ins Blickfeld der Anleger. Die OTP Bank berichtete für das Auftaktquartal 2021 ein starkes Ergebnis, nachdem die Risikokosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum merklich zurückgegangen waren. Die OTP-Aktien ging dennoch mit einem Abschlag von 2,5 Prozent ins Wochenende.

Die Aktien des Öl- und Gasunternehmens Mol reagierten auf die Ergebnisvorlage mit plus 1,6 Prozent. Im abgelaufenen Jahresviertel steigerte Mol den operativen Gewinn deutlich zur Vergleichsperiode. Zudem wurde der Ergebnisausblick auf das Gesamtjahr bestätigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gefallen - Umlaufrendite minus 0,23 Prozent. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von minus 0,24 Prozent auf minus 0,23 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gefallen. (Sonstige, 03.08.2021 - 13:40) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vorsichtiger Ausblick belastet BMW. Am Vormittag notierten die Papiere der Münchener zuletzt 3,92 Prozent tiefer bei 81,56 Euro und waren damit klares Schlusslicht im Dax . Zuvor waren sie bis auf 81,35 Euro gefallen, den niedrigsten Stand seit Mitte Mai. Nach seinem Jahreshoch bei über 96 Euro im Juni hatte sich der Kurs wieder nach unten orientiert und zuletzt um die 85 Euro gependelt. FRANKFURT - Die Aktien von BMW haben am Dienstag mit deutlichen Verlusten auf den nur verhaltenen Ausblick des Autobauers reagiert. (Boerse, 03.08.2021 - 12:29) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursverluste. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,08 Prozent auf 176,75 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg auf minus 0,47 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Dienstag etwas nachgegeben. (Sonstige, 03.08.2021 - 12:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger bleiben weitgehend in der Defensive. Der Dax gewann rund 0,1 Prozent. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat auch am Dienstagmittag keine großen Sprünge gemacht. (Boerse, 03.08.2021 - 12:06) weiterlesen...

Aktien Europa: Verhaltenes Geschäft - Gute Zahlen stützen Banksektor. Der Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,14 Prozent auf 4122,56 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 03.08.2021 - 11:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Krones auf 'Buy' - Ziel 100 Euro. Positiv wertete Analyst Peter Rothenaicher in einer ersten Reaktion am Dienstag, dass der operative Gewinn (Ebit) und der Nettogewinne die Erwartungen etwas überboten hätten. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Krones nach endgültigen Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. (Boerse, 03.08.2021 - 11:33) weiterlesen...