Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa sind am Donnerstag mehrheitlich etwas tiefer aus dem Handel gegangen.

09.09.2021 - 18:52:26

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich tiefer - Budapest dreht ins Plus. Im Fokus stand die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB). Dabei blieb der Leitzins unverändert bei null Prozent, allerdings wurde angekündigt, die PEPP-Wertpapierkäufe langsam zu reduzieren. Damit soll bereits im vierten Quartal 2021 begonnen werden.

um 0,66 Prozent ab. Wiederum um 0,09 Prozent hinauf ging es für die Prager Notierungen der Erste Group . Komercni Banka und Moneta Money Bank sanken um 0,28 beziehungsweise 1,03 Prozent.

In Budapest fand der ungarische Leitindex Bux im Späthandel in die Gewinnzone und schloss 0,95 Prozent höher bei 53 015,67 Punkten. Gestützt hatten den Index vor allem Zugewinne bei OTP mit 1,79 Prozent und den Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit plus 1,1 Prozent. Aufwärts ging es zudem für MTelekom mit 0,23 Prozent. Die Abgaben bei der Öl-Aktie MOL von 0,33 Prozent lasteten nur geringfügig auf dem Börsenbarometer.

Ein Minus von 0,35 Prozent auf 2356,39 Punkte verzeichnete der polnische Leitindex Wig-20 in Warschau. Der breiter gefasste Wig bewegte sich mit plus 0,01 Prozent auf 70 980,21 Punkten kaum von der Stelle.

Den Wig-20 belastet hatten unter den schwer gewichteten Titeln jene von Allegro, die um knapp drei Prozent nachgaben. Auch PKN Orlen lasteten mit minus 0,77 Prozent auf dem Börsenindex. Dagegen hielten die Aktien von KGHM mit plus 1,56 Prozent. CD Projekt gewannen 1,22 Prozent.

Die Börse in Moskau ging wenig verändert aus dem Handel. Der russische RTS-Index notierte mit minus 0,01 Prozent auf 1726,37 Punkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Evergrande-Sorgen drücken auf die Stimmung. Auch an den europäischen Leitbörsen gab es überwiegend Rückgänge zu beobachten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag teils recht deutlich im Minus geschlossen. (Boerse, 24.09.2021 - 19:25) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Warschau leicht im Minus. Allerdings ging es an der Warschauer Börse nach den klaren Vortagesgewinnen etwas nach unten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Aktienmärkte in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag erneut mehrheitlich zugelegt. (Boerse, 23.09.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend deutliche Gewinne - Prag kaum verändert. Mit Ausnahme der Börse in Prag verbuchten die Märkte deutliche Aufschläge. Nach den satten Kursverlusten vom Wochenauftakt befinden sich die Börsen auf Erholungskurs. Für etwas Beruhigung sorgte die Verpflichtungserklärung des hoch verschuldeten chinesischen Immobilienriesen Evergrande, eine wichtige Zinszahlung pünktlich zu tätigen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch überwiegend klar höher geschlossen. (Boerse, 22.09.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend erholt nach Kursrutsch zu Wochenbeginn. Lediglich der Budapester Markt büßte seine Verlaufsgewinne zum Sitzungsende hin ein und rutschte ins Minus. Die anderen Handelsplätze zeigten sich leicht erholt von den Vortagesverlusten. Zum Wochenauftakt war es einheitlich und deutlich nach unten gegangen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag überwiegend mit positiven Vorzeichen geschlossen. (Boerse, 21.09.2021 - 19:35) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Tiefroter Wochenauftakt wegen Evergrande-Krise. Eine sehr schwache internationale Anlegerstimmung sorgte für einen tiefroten Wochenauftakt. Ein drohender Zusammenbruch des hochverschuldeten chinesischen Immobilienentwicklers Evergrande und die Sorge vor den daraus womöglich entstehenden Konsequenzen drückten international merklich auf die Kurse. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag starke Kursverluste hinnehmen müssen. (Boerse, 20.09.2021 - 19:13) weiterlesen...