Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa sind am Dienstag mehrheitlich mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

25.08.2020 - 18:38:25

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus - Prag ragt positiv heraus. Optimistische Signale zum Handelsabkommen zwischen den USA und China sorgten zunächst teils für Aufschläge. Aktuelle Daten zur Verbraucherstimmung in den USA blieben allerdings hinter den Erwartungen zurück und belasteten die Wall Street als Tonangeber für die europäischen Indizes.

über drei Prozent. Komercni Banka und Moneta Money Bank legten um 2,27 beziehungsweise 1,48 Prozent zu.

In Budapest verlor der ungarische Leitindex Bux 1,11 Prozent auf 35 593,67 Zähler. Besonders schwach zeigten sich die Titel der OTP Bank mit Verlusten von über zwei Prozent. Die ungarische Zentralbank hatte am Dienstag angekündigt, ihre wöchentlichen Staatsanleihekäufe wegen der gestiegenen Coronarisiken aufzustocken. Der Leitzins wurden von den Notenbankern unterdessen unverändert bei 0,6 Prozent belassen.

Der Warschauer Wig-20 gab um 1,10 Prozent auf 1821,29 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig verlor 0,88 Prozent auf 51 963,74 Zähler. Die Papiere des polnischen Kupferunternehmens KGHM gaben mit minus 3,15 Prozent ihre deutlichen Vortagesgewinne wieder vollständig ab. Auch die Aktien des Energiekonzerns PGE kamen mit minus 3,26 Prozent unter Druck. Die Titel des Videospieleherstellers CD Projekt verloren 1,59 Prozent.

Der russische RTS verlor 0,01 Prozent auf 3029,05 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Tiefrot - Sorgen vor neuer Coronawelle. Eine sehr schwache internationale Börsenstimmung sorgte für einen tiefroten Wochenauftakt. Die merklich steigenden Zahlen an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in mehreren Ländern und damit verbundenen Sorgen hinsichtlich möglicher Lockdowns gelten als Grund für die Einbußen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Montag mit deutlichen Verlusten geschlossen. (Boerse, 21.09.2020 - 18:45) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Schwache Wall Street belastet. Belastet hatten schwache Vorgaben aus den USA, wo die Wall Street gegen Handelsschluss in Europa erneut teils sehr deutliche Verluste schrieb. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 19:23) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Verluste nach Zinsentscheid der US-Notenbank. Belastend wirkten Marktbeobachtern zufolge vor allem Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell vom Vorabend. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Donnerstag mehrheitlich schwächer aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.09.2020 - 18:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Verluste vor Zinsentscheid der US-Notenbank. Vor der am Abend anstehenden Bekanntgabe der Ergebnisse der jüngsten US-Zinssitzung hielten sich die Marktteilnehmer europaweit zurück. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Mittwoch mit moderaten Kursverlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 16.09.2020 - 19:07) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau schließt klar im Plus. Die zuletzt positive Stimmung in Westeuropa und den USA konnte den Indizes in der Region keinen nachhaltigen Auftrieb verleihen. Lediglich die Börse in Moskau schloss mit Aufschlägen. Der russische RTS stieg angesichts europaweit starker Rohstoffwerte um 2,05 Prozent auf 1253,68 Zähler. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag überwiegend tiefer aus dem Handel gegangen. (Boerse, 15.09.2020 - 19:04) weiterlesen...