WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen.

11.11.2021 - 18:38:25

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Warschau geschlossen. Während in Budapest Verluste verzeichnet wurden, gingen die Indizes in Prag und Moskau knapp in der Gewinnzone aus dem Handel. Feiertagsbedingt fand in Warschau kein Börsengeschäft statt.

0,16 Prozent und Moneta Money Bank 0,89 Prozent verloren, gewannen Erste Group 2,40 Prozent. Mit einem Abschlag von 2,01 Prozent rutschte der Versorger CEZ an das Index-Ende.

In Budapest gab der Bux um 0,59 Prozent auf 53 073,34 Zähler nach. Am Index-Ende verlor der Ölkonzern Mol 4,78 Prozent. Mit dem Verweis auf die Bekämpfung der steigenden Inflation hat die Regierung einen Maximalpreis von 480 Forint/Liter für Benzin angekündigt. Auf der Gegenseite gewann das Index-Schwergewicht OTP 1,99 Prozent.

Aufgrund der Feierlichkeiten zum Polnischen Unabhängigkeitstag blieb die Warschauer Börse geschlossen. In Moskau ging es leicht nach oben. Der russische RTS-Index stieg um 0,05 Prozent auf 1854,48 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Weiter aufwärts - Sorgen um Omikron lassen nach. Wie auch schon zum Wochenauftakt stützen europaweit Indizien, dass die neue Corona-Variante Omikron möglicherweise weniger gefährlich ist als zunächst angenommen. Laut einem Marktexperten scheinen die Anleger die Furcht vor Omikron überwunden zu haben. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag einheitlich fester aus dem Handel gegangen. (Boerse, 07.12.2021 - 18:54) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen uneinheitlich. Eine positive internationale Anlegerstimmung unterstützte nur teilweise. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Nach den deutlichen Verlusten zum Wochenschluss haben die wichtigsten Börsen in Osteuropa am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 06.12.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Prager Börse stabil. Sorgen wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und die Erwartung eines beschleunigten Zurückschraubens der Anleihekäufe durch die US-Notenbank belasteten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag allesamt nachgegeben. (Boerse, 03.12.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. Experten verwiesen auf nach wie vor hohe Schwankungen an den Märkten aufgrund der neuen Coronavirus-Variante Omikron. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Donnerstag uneinheitlich aus den Handel gegangen. (Boerse, 02.12.2021 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Moskauer Börse besonders stark im Plus. Laut Marktteilnehmern dürften viele Anleger die wegen des jüngsten Rückschlags gesunkenen Kursniveaus zum Einstieg genutzt haben. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 01.12.2021 - 18:23) weiterlesen...