Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Österreich

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich leicht zugelegt.

05.08.2021 - 18:36:28

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich höher. An den europäischen Aktienmärkten überwog insgesamt der Optimismus.

mit plus 0,85 Prozent und Komercni Banka mit plus 0,73 Prozent. CEZ verteuerten sich um 0,41 Prozent. Im Fokus stand die Zinsentscheidung der tschechischen Notenbank, die den Leitzins um 25 Basispunkte auf 0,75 Prozent anhob. Erste-Group-Analyst Jiri Polansky nannte als Grund für die Straffung der Geldpolitik unter anderem die hohe Inflation.

Der ungarische Leitindex Bux gewann 0,17 Prozent auf 49 830,28 Punkte. Unter den Schwergewichten traten OTP Bank und die Titel des Ölkonzerns MOL auf der Stelle. Dagegen gewannen die Anteile des Pharmakonzerns Gedeon Richter 0,63 Prozent.

Kaum verändert präsentierte sich die Börse in Warschau. Der Wig-20 beendete den Tag mit minus 0,06 Prozent auf 2270,67 Punkten. Der breiter gefasste Wig schloss mit plus 0,13 Prozent bei 68 256,77 Zählern. Nach Quartalszahlen standen Allegro im Fokus. Die Kennziffern des polnischen Amazon -Rivalen bargen keine großen Überraschungen, schrieben die Experten der Erste Group. Am Ausblick habe der Konzern festgehalten. Die Titel gaben um 3,52 Prozent nach.

An der Börse in Moskau verzeichnete der russische RTS-Index ein weiteres Plus von 0,79 Prozent auf 1653,31 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 168,41 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,10 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen habe sich am Mittwoch nur wenig bewegt. (Sonstige, 20.10.2021 - 08:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas schwächerer Start erwartet. Der Dax wird am Mittwoch kaum verändert erwartet, nachdem er den Verlust vom Wochenstart tags darauf eindämmen konnte. Gute Unternehmenszahlen aus den USA und auch erfreuliche Bilanzen aus Deutschland und Europa allgemein helfen nicht, den Optimismus der Anleger anzufachen. Um die Marke von 15 500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex schwer. Das dürfte auch der Sorge um die Inflationsentwicklung geschuldet sein. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt fehlt nach dem jüngsten Auf und Ab aktuell der Schwung. (Boerse, 20.10.2021 - 08:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabil erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.10.2021 - 07:31) weiterlesen...

DAX-FLASH: Über 15 500 Punkten fehlt der Schwung - Unternehmenszahlen stützen. Etwas oberhalb von 15 500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex derzeit schwer. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor dem Xetra-Start prozentual quasi unverändert mit 15 514 Punkten. FRANKFURT - Auch gute US-Unternehmenszahlen und Optimismus im Technologiesektor dürften zur Wochenmitte den Dax zunächst nicht weiter nach oben treiben. (Boerse, 20.10.2021 - 07:11) weiterlesen...

Aktien New York: Robuste Zahlen von J&J und The Travelers stützen Dow. Im frühen Handel legte der Dow um ein Drittelprozent auf 35 376 Punkte zu und hält sich damit weiterhin in der Nähe des Rekordhochs von Mitte August. NEW YORK - Solide Quartalszahlen der beiden im Dow Jones Industrial enthaltenen Konzerne Johnson & Johnson (J&J) und The Travelers haben den US-Leitindex am Dienstag gestützt. (Boerse, 19.10.2021 - 22:23) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Robuste Zahlen von J&J und The Travelers stützen Dow. Zur Schlussglocke legte der Dow um 0,56 Prozent auf 35 457,31 Punkte zu und hält sich damit weiterhin in der Nähe des Rekordhochs von Mitte August. NEW YORK - Solide Quartalszahlen der beiden im Dow Jones Industrial enthaltenen Konzerne Johnson & Johnson (J&J) und The Travelers haben den US-Leitindex am Dienstag angetrieben. (Boerse, 19.10.2021 - 22:14) weiterlesen...