Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag den Handel überwiegend schwächer beendet.

13.11.2020 - 18:35:27

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend schwächer ins Wochenende. Zum Abschluss einer erfolgreichen Handelswoche hielten sich die Anleger mit Neuengagements zurück oder neigten zu Gewinnmitnahmen. Am Montag hatten Hoffnungen auf einen baldigen Impfstoff gegen das Coronavirus die internationalen Aktienmärkte massiv beflügelt und eine Kursrally ausgelöst.

mit einem Abschlag von 2,4 Prozent. Quasi im Gleichschritt verbilligten sich Gedeon Richter und MTelekom jeweils um 0,8 Prozent. Die Papiere von Mol gingen dagegen 1,1 Prozent höher in das Wochenende.

In Warschau schloss der polnische Leitindex Wig-20 mit einem Minus von 1,25 Prozent bei 1749,41 Zählern. Der breiter gefasste Wig verlor 1,16 Prozent auf 50 636,31 Zähler. Beim schwersten gewichteten Titel am polnischen Aktienmarkt, Allegro, gab es ein deutliches Minus in Höhe von 4,6 Prozent. Die Aktionäre der PKO Bank konnten hingegen einen Kursgewinn von 1,2 Prozent verbuchen.

An der tschechischen Börse in Prag verbuchte der Leitindex PX hingegen einen Zuwachs von 0,32 Prozent auf 911,54 Punkte. Nach oben gezogen wurde der PX von den Kursgewinnen des Schwergewichtes Erste Group . Die Titel der österreichischen Bank gewannen 3,3 Prozent. Bei den anderen Titeln am tschechischen Aktienmarkt herrschten fast ausnahmslos negative Vorzeichen vor. Die Papiere des Energiekonzerns CEZ etwa verloren 1,2 Prozent.

In Moskau gab der russische Leitindex RTS 0,86 Prozent auf 1227,78 Punkte ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen klar im Plus. Die stärksten Kursgewinnen verzeichnete zum Wochenausklang die Warschauer Börse. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Freitag allesamt klar im Plus aus dem Handel gegangen. (Boerse, 04.12.2020 - 19:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen uneinheitlich. Gewinne gab es in Prag und Moskau, Verluste aber in Warschau und Budapest. Allgemein blieb die Stimmung an den Leitbörsen in Westeuropa gedämpfter als zuletzt im starken Börsenmonat November. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Donnerstag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. (Boerse, 03.12.2020 - 19:36) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mehrheitlich fest. Die wichtigsten Indizes der Handelsplätze in Warschau, Moskau und Budapest legten um jeweils mehr als ein Prozent zu. Abwärts ging es nur in Prag, wo der Leitindex PX um 0,26 Prozent auf 961,70 Punkte nachgab. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch mehrheitlich klar im Plus geschlossen. (Boerse, 02.12.2020 - 20:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen ohne klare Richtung. Während es in Warschau und Moskau in einem international positiven Börsenumfeld klar nach oben ging, schlossen die Märkte in Prag und in Budapest mit relativ geringen Abschlägen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 01.12.2020 - 19:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mit Verlusten. Am Markt hieß es, die Verluste stünden im Zusammenhang mit den internationalen Börsen, weil die Tendenz an den Leitbörsen in den USA und Westeuropa von Gewinnmitnahmen geprägt gewesen sei. Zum Ende eines starken Börsenmonats November hielten sich die Anleger nun mit Neuengagements zurück. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag tiefer geschlossen. (Boerse, 30.11.2020 - 19:52) weiterlesen...