Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BUX, XC0009655090

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU / MOSKAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich mit deutlichen Verlusten geschlossen.

21.01.2021 - 18:27:28

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste. Dem schwachen Umfeld entziehen konnte sich nur die Börse in Budapest. Damit ergab sich ein umgekehrtes Bild wie am Vortag, als der ungarische Aktienmarkt als einziger der vier Handelsplätze Abschläge verzeichnet hatte.

moderater um 0,4 Prozent, während die Anteilscheine von OTP und Mol jeweils um 0,4 Prozent nachgaben.

An der Prager Börse fiel der tschechische Leitindex PX um 1,47 Prozent auf 1059,04 Punkte. Sämtliche Indexwerte verzeichneten Abschläge. Die Aktien von Philip Morris hielten sich mit einem knappen Minus von 0,13 Prozent noch am besten. Die Bankaktien Komercni Banka und Moneta büßten jeweils mehr als drei Prozent ein. Schwach waren auch die Titel des Waffenherstellers CZG mit einem Minus von 2,2 Prozent.

An der Warschauer Börse ging es noch etwas deutlicher nach unten als in Prag. Der polnische Leitindex Wig-20 fiel um 1,64 Prozent auf 1953,49 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 1,53 Prozent auf 57 226,74 Zähler.

Bei den Einzelwerten kamen die Aktien des Bergbaukonzerns JSW nach klaren Vortagesgewinnen nun wieder deutlich zurück und büßten mehr als neun Prozent ein. Unter Druck standen auch die Versorgeraktien Tauron mit minus 5,3 Prozent und PGE mit minus 3,3 Prozent. Nur drei Werte im Wig-20 konnten sich im grünen Bereich halten: Die Aktien des Ölkonzerns PGNiG stiegen um 0,5 Prozent. Aktien des Computerspieleherstellers CD Projekt und der Supermarktkette Dina Polska schlossen leicht im Plus.

Auch die Moskauer Börse endete klar im Minus. Der russische RTS-Index verlor 1,27 Prozent auf 1463,84 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Finanzwerte steigen deutlich. Insbesondere Finanzwerte stützten die Aktienindizes der Region; Bankaktien profitierten von der Hoffnung auf nachhaltig höhere Zinsen. Nur in Polen ging der Leitindex Wig-20 mit Verlusten aus dem Handel. Er schloss um 0,07 Prozent tiefer bei 1936,47 Punkten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag überwiegend höher geschlossen. (Boerse, 25.02.2021 - 19:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Teilweise deutliche Verluste. In Warschau und in Budapest ging es deutlich nach unten. An der Prager Börse stand hingegen zum Schluss nur ein knappes Minus zu Buche. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 23.02.2021 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durchweg schwächer. Marktbeobachter verwiesen auf eine etwas gehemmte internationale Anlegerstimmung: Zins- und Inflationsangst habe Corona-Hoffnung gegenüber gestanden. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag tiefer geschlossen. (Boerse, 23.02.2021 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen im Plus mit Ausnahme von Prag. Moderate Verluste gab es in Prag, anderswo ging der Handel mit Gewinnen zu Ende. Dabei ging es aber lediglich in Moskau etwas stärker nach oben. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitbörsen haben sich am Freitag bei verschiedenen Vorzeichen nur moderat von der Stelle bewegt. (Boerse, 19.02.2021 - 19:26) weiterlesen...