WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Mit der Ausnahme Moskaus haben sich die Börsen in Mittel- und Osteuropa am Dienstag von der schlechten Stimmung an den großen europäischen Handelsplätzen mitreißen lassen.

24.05.2022 - 19:27:29

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen überwiegend tiefer - Moskau im Plus. Auch an der Wall Street gab es bis zum Börsenschluss in Europa starke Verluste.

verloren bei hohem Handelsvolumen 1,6 Prozent. Die Titel des Öl- und Gaskonzerns Mol hingegen zogen um 1,1 Prozent an.

In Prag notierte der PX mit einem Minus von 1,07 Prozent bei 1308,55 Zählern. Erneut schwach präsentierte sich die CEZ-Aktien mit einem Verlust von 3,4 Prozent.

In Warschau fiel der polnische Leitindex Wig-20 um 1,41 Prozent auf 1810,98 Punkte. Für den marktbreiten Wig ging es um 1,14 Prozent auf 56 514,99 Zähler nach unten. Die vier umsatzstärksten Aktien waren am Berichtstag Allegro mit minus 5,2 Prozent, PKO Bank mit minus 0,4 Prozent, PZU mit minus 0,3 Prozent und Dino Poland minus 2,9 Prozent.

Die Papiere von Archicom schlossen mit einem Aufschlag von 5,2 Prozent. Die Erstquartalszahlen des Immobilienentwicklers wurden von den Analysten der Erste Group als über den Erwartungen eingestuft.

Die Anteilsscheine von Ten Square Games verbuchten nach der Präsentation von Geschäftszahlen einen Verlust von 17,6 Prozent. Die Erstquartalsergebnisse des Spieleentwicklers für Handys sah die Erste Group zwar im Rahmen der Markterwartungen. Börsianer aber bemängelten den fehlenden Ausblick.

Der russische RTS-Index gewann hingegen in Moskau 1,60 Prozent auf 1273,73 Punkte.

@ dpa.de