Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen und Mittel- und Osteuropa haben am Montag mehrheitlich Kursgewinne aufgewiesen.

15.03.2021 - 20:11:28

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Gewinne. Bereits zum Wochenausklang hatte es überwiegend Zuwächse gegeben. In Budapest wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt.

um 0,2 Prozent zu. Komercni Banka gaben hingegen um 0,4 Prozent nach und die Aktionäre der Moneta Money Bank konnten ein Plus in Höhe von 0,3 Prozent verbuchen.

Der polnische Wig-20 verbuchte derweil zum Wochenauftakt ein Minus in Höhe von 0,24 Prozent auf 2001,24 Punkte. Der breiter gefasste WIG aber legte um 0,14 Prozent zu auf 59 528,38 Zähler zu. Im Fokus standen aktuelle Konjunkturzahlen. In Polen lag die Inflation im Februar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 2,4 Prozent, nachdem die Analysten der Erste Group einen Anstieg in Höhe von 2,7 Prozent erwartet hatten.

Unter den Einzelwerten zogen die Mabion-Titel die Aufmerksamkeit auf sich. Die Papiere des Biotechnologiekonzerns sprangen bei hohen Handelsumsätzen um 24,5 Prozent in Höhe.

Ins Blickfeld rückten auch Aussagen von der Zentralbank. Die polnische Zentralbank will ihre Goldvorräte in den kommenden Jahren um weitere 100 Tonnen aufstocken. "Im Moment haben wir 229 Tonnen Gold, von denen mehr oder weniger die Hälfte während meiner Amtszeit gekauft wurde", sagte Notenbankchef Adam Glapinski. Das sei unter anderem wichtig für die internationale Wahrnehmung des Landes und seiner wirtschaftlichen Stärke, begründete Glapinski das Vorhaben.

Der RTS-Index in Moskau schloss 1,61 Prozent höher bei 1543,99 Punkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Budapester Börse im Plus. Auch an den europäischen Leitbörsen, etwa in Frankfurt oder London, ging es abwärts. Mit Blick auf die Osteuropa-Börsen konnte sich Budapest indes dem allgemeinen Trend entziehen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag überwiegend mit Abschlägen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 20.04.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Prager Börse mit moderatem Plus. Der tschechische Aktienmarkt indes konnte sich gegen den Trend stemmen. Mehrheitlich negative Vorzeichen gab es auch an den internationalen Leitbörsen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 19.04.2021 - 18:56) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend mit Gewinnen in das Wochenende. Unterstützend werteten Marktbeobachter die mehrheitlich positive internationale Anlegerstimmung. Nur der polnische Aktienmarkt musste entgegen dem allgemeinen Trend Verluste hinnehmen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben sich am Freitag überwiegend höher in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 16.04.2021 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung - Verluste in Moskau. Größere Kursveränderungen gab es lediglich in Moskau, wo der RTS-Index um 1,02 Prozent auf 1474,85 Punkte nachgab. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben sich am Donnerstag nur wenig bewegt. (Boerse, 15.04.2021 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut uneinheitlich. Während die Börsen in Warschau und Moskau mit Gewinnen aus dem Handel gingen, verzeichneten die Handelsplätze in Budapest und Prag Verluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch erneut keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 14.04.2021 - 18:22) weiterlesen...