WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag mehrheitlich mit Verlusten geschlossen.

14.12.2021 - 19:37:29

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Knappes Plus in Moskau. Lediglich an der Moskauer Börse ging es nach den satten Abschlägen vom gestrigen Montag wieder leicht nach oben. Der Fokus der Anleger galt auch an diesem Dienstag vor allem den anstehenden Notenbanksitzungen in den USA, der Eurozone, Großbritannien und Japan.

mit Verlusten von 0,85 Prozent auf 50 153,00 Einheiten. Unter den Indexschwergewichten fielen die Aktien der OTP Bank um 1,4 Prozent und die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter schlossen rund 1 Prozent schwächer.

Vor den zahlreichen anstehenden Zinsentscheidungen der Notenbanken gab an diesem Dienstag die ungarische Notenbank ihr Zinsvotum bekannt. Die MNB erhöhte den Leitzinssatz um 30 Basispunkte auf 2,4 Prozent. Davor hatten Analysten im Schnitt bereits mit einer Erhöhung von 30 bis 50 Basispunkten gerechnet. Die jetzige Erhöhung sei eine Botschaft an den Markt, dass die MNB im Interesse der Bremsung der Inflation zu weiteren Schritten bereit sei.

In Warschau ging der polnische Leitindex Wig-20 am Dienstag mit einem Minus von 0,12 Prozent bei 2211,81 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Wig gab um 0,48 Prozent auf 67 902,92 Zähler nach. Auch in Warschau waren Technologiewerte am Dienstag wenig gesucht. Die Aktien von Allegro schlossen mit Abschlägen von 4 Prozent und die Titel des Videospielkonzerns CD Projekt verloren mehr als 5 Prozent.

Am Moskauer Börsenparkett gab es am Dienstag leichte Aufschläge. Der russische RTS-Index schloss mit knappen Zugewinnen von 0,05 Prozent bei 1548,81 Punkten. Zum Wochenstart war der RTS noch um 4 Prozent abgerutscht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen meist mit Verlusten - Nur Moskau legt zu. Gegen die allgemein negative Tendenz konnte sich nur die Börse in Moskau stemmen. Der RTS-Index erholte sich dort um weitere 0,53 Prozent auf 1407,04 Punkte von einem Kurseinbruch zu Wochenbeginn, der mit dem Ukraine-Konflikt in Zusammenhang stand. Dies war schon der vierte Erholungstag in Folge. Am Vortag hatte er schon kräftige 5,7 Prozent zugelegt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am letzten Handelstag der Woche zumeist im Minus aus dem Handel gegangen. (Boerse, 28.01.2022 - 18:53) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mehrheitlich höher. In einem Umfeld erholter Börsen auch in Westeuropa sowie den USA war der tschechische PX mit knappen Verlusten die einzige negative Ausnahme. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag überwiegend höher geschlossen. (Boerse, 27.01.2022 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mit deutlichen Zuwächsen. Vor der viel beachteten Zinsentscheidung der US-Notenbank am Abend befanden sich die Aktienmärkte in Europa und den USA nach den jüngsten Verlusten allesamt auf Erholungskurs. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch deutliche Zugewinne verbucht. (Boerse, 26.01.2022 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen mehrheitlich mit Erholungsversuch. Mehr als eine dezente Erholung von den zuletzt herben Kursverlusten gab es aber nicht, der Handel in Budapest war die negative Ausnahme. Weiterhin blieb der drohende militärische Konflikt zwischen der Ukraine und Russland ein bremsender Faktor. Außerdem warf der am Mittwoch anstehende Zinsentscheid der US-Notenbank Fed bereits seine Schatten voraus. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Nach dem rabenschwarzen Wochenauftakt ist es am Dienstag an den osteuropäischen Börsen überwiegend wieder nach oben gegangen. (Boerse, 25.01.2022 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen tiefrot - Moskauer RTS verliert 8%. Regelrechte Kurseinbrüche gab es am Aktienmarkt in Moskau. Unter dem Eindruck der Risiken, die der Ukraine-Konflikt mit sich bringt, sackte der russische RTS-Index um 8,1 Prozent auf 1288,17 Punkte ab. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag der düsteren internationalen Börsenstimmung folgend einheitlich tiefrot geschlossen. (Boerse, 24.01.2022 - 18:49) weiterlesen...