WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag einheitlich fester aus dem Handel gegangen.

07.12.2021 - 18:54:25

Aktien Osteuropa Schluss: Weiter aufwärts - Sorgen um Omikron lassen nach. Wie auch schon zum Wochenauftakt stützen europaweit Indizien, dass die neue Corona-Variante Omikron möglicherweise weniger gefährlich ist als zunächst angenommen. Laut einem Marktexperten scheinen die Anleger die Furcht vor Omikron überwunden zu haben.

mit einem Aufschlag von 1,7 Prozent. Auch die Prager Notierungen der österreichischen Erste Group gewannen 2,5 Prozent.

In Budapest stieg der ungarische Bux um 1,1 Prozent auf 51 268,65 Punkte. Unter den Indexschwergewichten waren am Dienstag vor allem die Titel der OTP Bank mit Plus 1,7 Prozent gesucht. Die Aktien von Mol gewannen 0,9 Prozent und Gedeon Richter 0,8 Prozent.

Deutliche Aufschläge gab es auch an der Warschauer Börse. Der Wig-20 legte um 1,9 Prozent auf 2231,12 Zähler zu. Für den breiter gefassten Wig ging es um 1,7 Prozent auf 68 979,12 Zähler nach oben.

Bei den Einzelwerten auf dem polnischen Börsenparkett profitierten die Aktien des Online-Händlers Allegro von der allgemein guten Stimmung für Technologiewerte. Die Titel verteuerten sich um 7,3 Prozent. Die Aktien des Bergbaukonzerns KGHM legten um 5,5 Prozent zu und die Anteile des Ölkonzerns PKN Orlen schlossen 3,8 Prozent höher.

Auch die Moskauer Börse verbuchte am Dienstag Zugewinne. Der russische RTS-Index ging mit einem PLus von 1,6 Prozent bei 1647,14 Punkten aus dem Handel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich fester ins Wochenende. Marktteilnehmer verwiesen zunächst auf eine Erholungsbewegung vor dem Wochenende. Eine abermals triste Stimmung an den New Yorker Börsen ließen die Zuwächse im Späthandel jedoch merklich abschmelzen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen Osteuropas haben am Freitag mehrheitlich Kursgewinne verbucht. (Boerse, 20.05.2022 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung - Budapest sehr schwach. Aufschläge wurden in Prag und Moskau verbucht, während in Budapest und Warschau eine getrübte Stimmung herrschte. Richtungweisend für den Handelstag waren die am Vorabend hohen Verluste der US-Börsen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen Osteuropas sind am Donnerstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. (Boerse, 19.05.2022 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Weitere Gewinne. Während die europäischen Leitbörsen im Verlauf ihre Aufschläge abgaben und schwächer schlossen, gab es an den osteuropäischen Märkten teils deutlich festere Kurse. Dies galt vor allem für die Börsen in Prag und Budapest. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa sind am Mittwoch erneut mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 18.05.2022 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Aufschläge - Entspannungssignale aus Fernost. Entspannungssignale aus Fernost, wo die strikten Corona-Beschränkungen in China womöglich bald gelockert werden könnten, brachten europaweit einen Aufschwung an den Märkten. Auch Konjunkturdaten fielen positiv aus, so wuchs die Wirtschaft in der Eurozone im Winter etwas stärker als erwartet. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die osteuropäischen Börsen haben am Dienstag mit klaren Aufschlägen geschlossen. (Boerse, 17.05.2022 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung. Zum Wochenausklang war es mit den Kursen im Zuge einer Erholungsbewegung noch klar nach oben gegangen. An den Finanzmärkten bleibe die Stimmung angesichts zahlreicher Risikofaktoren wie dem Ukraine-Krieg, Problemen in den Lieferketten, Konjunktur- und Zinssorgen sowie der steigenden Inflation weiterhin volatil, hieß es aus dem Handel. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen Osteuropas haben am Montag keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 16.05.2022 - 18:10) weiterlesen...