WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag allesamt nachgegeben.

03.12.2021 - 18:20:27

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Prager Börse stabil. Sorgen wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie und die Erwartung eines beschleunigten Zurückschraubens der Anleihekäufe durch die US-Notenbank belasteten.

gaben um 0,2 Prozent und die der Moneta Money Bank um 0,7 Prozent nach.

Der Bux verlor in Budapest ein Prozent auf 50 904,91 Zähler. Damit ging für diesen Leitindex eine wenig veränderte Handelswoche zu Ende, in der er insgesamt 0,1 Prozent verlor. Unter den Schwergewichten verbilligten sich am Freitag die MOL -Papiere um ein Prozent. Die Titel der OTP Bank gaben 1,2 Prozent ab und die Pharmaaktie Richter Gedeon sank um 1,4 Prozent.

Der polnische Leitindex Wig-20 sank um 1,01 Prozent auf 2179,71 Einheiten. Der breiter gefasste WIG verlor 0,69 Prozent auf 67 730,01 Punkte. Die vier umsatzstärksten Werte waren am Berichtstag Allegro mit plus 0,4 Prozent, CD Projekt mit plus 0,8 Prozent sowie PKN Orlen und PKO Bank, die jeweils um 0,2 Prozent stiegen.

In Moskau büßte der RTS-Index 1,29 Prozent auf 1668,26 Zähler ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen uneinheitlich - Moskau erneut schwach. Vor allem der Moskauer Markt blieb in seinem jüngsten Abwärtssog, aber auch in Warschau hielt die Schwäche vom Freitag noch an. In Prag und Budapest hingegen folgten die Indizes zu Wochenauftakt der positiveren internationalen Anlegerstimmung. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Montag keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 17.01.2022 - 19:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überall tiefer - Moskau weiter stark unter Druck. Starkem Verkaufsdruck war erneut die Moskauer Börse ausgesetzt. International belastete zum Wochenausklang vor allem die Aussicht auf näher rückende US-Leitzinserhöhungen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Überall nach unten gegangen ist es am Freitag an den wichtigsten osteuropäischen Börsen. (Boerse, 14.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Moskau deutlich im Minus - Finanz- und Ölwerte unten. Vor allem richteten sich die Blicke nach Moskau, wo der RTS-Index um 5,94 Prozent auf 1516,99 Zähler einbrach. Alle Branchenindizes waren stark gefallen, wobei insbesondere Titel aus dem Finanzsektor nachgaben. Allerdings erlitten auch Aktien aus der Öl- und Gasbranche schwere Verluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich tiefer geschlossen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vom Vortag ausgebaut. Die Märkte scheinen den Zinsschock aus den USA allmählich verdaut zu haben. Die europäischen Leitbörsen präsentierten sich erneut freundlich. US-Inflationsdaten fielen im Rahmen der Erwartungen aus. Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell zur Wirtschaftsentwicklung waren am Vortag bereits gut angekommen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben zur Wochenmitte an die deutlichen Gewinne vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 12.01.2022 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überall deutlich fester. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es nach den jüngst klaren Abschlägen wieder nach oben, wovon auch die osteuropäischen Märkte profitierten. Händler sprachen von Schnäppchenjägern, die die schwächeren Kurse zum Einstieg nutzten. Vor allem die zuletzt schwachen Technologiewerte erholten sich nun. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Dienstag deutliche Gewinne verbucht. (Boerse, 11.01.2022 - 18:16) weiterlesen...