Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Österreich

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag überwiegend mit Verlusten geschlossen.

27.07.2021 - 18:54:30

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich mit Verlusten. Während die Märkte in Prag, Warschau und Moskau allesamt ein Minus vorwiesen, gab es in Budapest ein leichtes Kursplus. Dort stand am heutigen Handelstag vor allem der Zinsentscheid der ungarischen Notenbank im Fokus.

um 0,19 Prozent auf 1196,15 Punkte nach unten. Die Bankenwerte fanden keine einheitliche Richtung. So gewannen die Titel der Moneta Money Bank 1,1 Prozent. Für die Aktien der Erste Group ging es hingegen um 1,2 Prozent nach unten. Die Papiere des Energiekonzerns CEZ gingen mit Zugewinnen von 0,9 Prozent aus dem Handel.

In Warschau schloss der polnische Leitindex Wig-20 mit einem Minus von 0,72 Prozent bei 2224,59 Punkten. Der marktbreite WIG beendete den Tag um 0,76 Prozent leichter bei 66 710,29 Einheiten. Die umsatzstärksten Aktien waren die Titel des Bergbaukonzerns KGHM mit Aufschlägen von 0,4 Prozent. Deutliche Verluste mussten hingegen die Aktien des Online-Händlers Allegro (minus 2,1 Prozent) hinnehmen. Die Papiere des Ölkonzerns PKN Orlen gaben um 1,3 Prozent nach. Die Titel des Energiekonzerns PGE verloren 1,7 Prozent.

Auch in Moskau gab es Kursverluste zu beobachten. Der dortige RTS-Index schloss um 0,49 Prozent leichter bei 1594,64 Punkten.

Einzig in Budapest ging es mit den Kursen leicht nach oben. Der ungarische Leitindex Bux verbuchte ein Plus von 0,11 Prozent bei 47 002,77 Punkten. Unter den Indexschwergewichten gewannen die Aktien der OTP Bank 0,4 Prozent und die Titel von Gedeon Richter knappe 0,1 Prozent. Die Papiere des Ölunternehmens MOL gaben hingegen um 0,4 Prozent nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow-Rekordjagd pausiert - Nasdaq aber im Rallymodus. Bei den Standardwerten im Dow Jones Industrial ließen es die Anleger erst einmal ruhiger angehen, wie der Leitindex zwei Stunden vor Schluss mit einem Abschlag von 0,24 Prozent auf 35 669,51 Punkte zeigte. Am Vortag hatte er sich mit knapp 35 893 Punkten in der Spitze weiter der 36 000er Marke genähert. NEW YORK - Die jüngste Rekordrally an den US-Börsen ist am Mittwoch im Zuge durchwachsener Quartalszahlen nur an der Nasdaq-Börse weiter gegangen. (Boerse, 27.10.2021 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow lässt Federn - Nasdaq aber mit nächstem Rekord. Bei den Standardwerten im Dow Jones Industrial zogen sich die Anleger vor allem im Späthandel zurück. Nachdem sich der Leitindex am Vortag mit knapp 35 893 Punkten zeitweise der 36 000er Marke genähert hatte, ging er nun 0,74 Prozent tiefer bei 35 490,69 Zählern über die Ziellinie. NEW YORK - Die jüngste Rekordrally an den US-Börsen ist am Mittwoch im Zuge durchwachsener Quartalszahlen nur an der Nasdaq-Börse weiter gegangen. (Boerse, 27.10.2021 - 22:22) weiterlesen...

US-Anleihen entwickeln sich stabil. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte zuletzt um 0,04 Prozent auf 130,59 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Papiere fiel geringfügig auf 1,62 Prozent. Sie verblieb damit aber unter den 1,7 Prozent, die in der Vorwoche den höchsten Stand seit Mai bedeutet hatten. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag weiterhin eine robuste Entwicklung gezeigt. (Sonstige, 27.10.2021 - 21:19) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursgewinne vor allem in längeren Laufzeiten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte um 0,44 Prozent auf 131,19 Punkte zu. Die Rendite der zehnjährigen Papiere fiel mit 1,53 Prozent auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen. Anleihen mit längeren Laufzeiten zeigten sich zur Wochenmitte stärker bewegt als kürzere. Die Renditedifferenz zwischen 5- und 30-jährigen Anleihen erreichte den niedrigsten Stand seit März 2020. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch vor allem in längeren Laufzeiten gestiegen. (Sonstige, 27.10.2021 - 21:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mit Verlusten. Auch im übrigen Europa war die Stimmung an den Börsen zur Wochenmitte durchwachsen. Im Fokus standen die laufende Berichtssaison und die Vorsicht der Anleger vor der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Mittwoch mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 27.10.2021 - 19:02) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,44 Prozent auf 169,57 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,18 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Mittwoch deutlich zugelegt. (Sonstige, 27.10.2021 - 18:36) weiterlesen...