Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel-und Osteuropa haben am Dienstag mit positiven Vorzeichen geschlossen und konnten sich damit zumindest ein wenig von den deutlichen Vortagesverlusten erholen.

20.07.2021 - 18:56:29

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich erholt. Damit zeigten sich die Aktienmärkte im Einklang mit den westeuropäischen Handelsplätzen.

um 0,70 Prozent auf 2221,28 Punkte. Der breite gefasste Wig gewann 0,57 Prozent auf 66 110,12 Punkte.

Die vier umsatzstärksten Aktien in Warschau konnten allesamt Kursgewinne mit aus dem Handel nehmen. PKN Orlen kletterten um 1,14 Prozent nach oben. CD Projekt verbuchten ein Plus von 0,70 Prozent und Allegro gewannen 1,37 Prozent. Dino Polska zogen um 3,50 Prozent an.

Der tschechische Leitindex PX schloss mit einem Plus von 0,62 Prozent auf 1184,34 Punkte. Bankwerte, die am Vortag deutlich geschwächt aus dem Handel gegangen waren, konnten Boden gut machen. Erste Group verbuchten einen Kursgewinn von 2,23 Prozent, Moneta Money Bank zogen um 0,84 Prozent an und Komercni Banka legten um 2,26 Prozent zu.

In Budapest verbuchte der Bux einen Aufschlag von 0,75 Prozent auf 47 622,68 Punkte. Die umsatzstärksten Titel waren OTP Bank , die prozentual unverändert den Handel beendeten. Mol rückten um 0,26 Prozent vor. Zulegen konnten auch die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter, sie gingen 2,81 Prozent fester aus dem Handel. Die Aktien des Baustoffhändlers Masterplast büßten dagegen 1,38 Prozent ein.

In Moskau stieg der russische RTS-Index um 0,51 Prozent auf 1567,28 Punkte. Er war zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit zwei Monaten abgerutscht.

@ dpa.de