Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag wie schon am Vortag uneinheitlich geschlossen.

28.05.2020 - 18:20:24

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut kein einheitlicher Trend. Während es in Prag klar abwärts ging, tendierte die Budapester Börse kaum verändert. In Warschau und Moskau legten die Märkte zu.

fiel um 0,61 Prozent auf 901,62 Punkte.

Die Aktien der Moneta Money Bank knüpften an ihre Vortagesgewinne von über fünf Prozent an und stiegen als stärkster Wert im PX Index um weitere 2,5 Prozent. Daneben gab es mit CETV und Vienna Insurance nur zwei weitere Gewinner. Unter Druck standen die Aktien des Softwarekonzerns Avast mit einem Kursabschlag von gut 2 Prozent.

Die Budapester Börse trat auf der Stelle. Der ungarische Leitindex Bux ging mit einem geringfügigen Minus von 0,02 Prozent auf 36 340,47 Punkte aus dem Handel. Zuvor war er drei Handelstage in Folge gestiegen. Unter den Index-Schwergewichten konnten lediglich die Titel der OTP Bank mit 2,3 Prozent deutlich zulegen. Demgegenüber stand für die Pharmaaktie Gedeon Richter ein Abschlag von 2,6 Prozent zu Buche.

Die Warschauer Börse legte zu. Der polnische Leitindex Wig-20 stieg um 0,64 Prozent auf 1718,45 Zähler. Der marktbreite Wig beendete den Handelstag 0,53 Prozent höher bei 48 144,34 Zählern.

Unter den Einzelwerten rutschten die Aktien der PKO Bank Polski mit einem Minus von 3,7 Prozent an das untere Ende des Wig-20. Der Nettogewinn der Bank ist im ersten Quartal eingebrochen. Der Rückgang fiel noch stärker aus als von Analysten erwartet. Auch andere Bankaktien wie Bank Pekao mit minus 3,6 Prozent und Alior Bank mit minus 3 Prozent standen unter Druck.

Unterdessen legten die Titel des Energieversorgers PGE um 2,9 Prozent zu. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, in allen Geschäftsbereichen einen Rückgang des operativen Ergebnisses zu erwarten. Dies war am Markt jedoch schon erwartet worden.

Ebenfalls mit Kursgewinnen endete der Handelstag an der Moskauer Börse. Der russische Leitindex RTSI stieg um 2,4 Prozent auf 1241,77 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Kursgewinne. Zum Auftakt in die neue Handelswoche verwiesen Marktbeobachter auf eine starke internationale Börsenstimmung als Unterstützungsfaktor. Neben Hoffnungen auf Fortschritte bei einem möglichen Impfstoffkandidaten gegen Covid-19 wirkten auch sehr positive Vorgaben von den chinesischen Aktienbörsen unterstützend. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag mit klaren Zuwächsen geschlossen. (Boerse, 06.07.2020 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste nach Rally am Vortag. Anleger bleiben weiterhin hin- und hergerissen zwischen einerseits sich aufhellenden Konjunkturdaten und andererseits steigenden Corona-Infektionszahlen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben nach den klaren Gewinnen am Vortag am Freitag mit Abgaben geschlossen. (Boerse, 03.07.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne dank guter US-Jobdaten. Unterstützung erhielten die Aktienindizes der Region von positiven Konjunkturdaten, allen voran aus den USA. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mit klaren Gewinnen geschlossen. (Boerse, 02.07.2020 - 19:15) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest im Minus - Prag und Warschau im Plus. Deutlichen Kursverlusten in Budapest standen Gewinne in Prag und Warschau gegenüber. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 01.07.2020 - 19:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Moskau und Budapest stark unter Druck. Die Furcht vor einer zweiten Welle in der Covid-19-Pandemie überlagerte gute Konjunkturdaten aus China und den USA. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Dienstag im Minus geschlossen. (Boerse, 30.06.2020 - 18:50) weiterlesen...