Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die wichtigsten Aktienmärkte in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag erneut mehrheitlich zugelegt.

23.09.2021 - 18:47:26

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Warschau leicht im Minus. Allerdings ging es an der Warschauer Börse nach den klaren Vortagesgewinnen etwas nach unten.

verbuchte in Prag ein Plus von 1,02 Prozent auf 1307,55 Punkte. Unterstützung hatten schwer gewichtete Aktien aus dem Bankensektor geliefert: Die Notierungen der Erste Group stiegen um 3,11 Prozent und Komercni Bank um 1,58 Prozent. Der ungarische Leitindex Bux gewann 1,26 Prozent auf 51 946,86 Punkte. Für die Aktien von MOL ging es ebenso wie für jene von OTP Bank um mehr als 1 Prozent nach oben. Nur für MTelekom ging es unter den schwer gewichteten Titeln um 0,23 Prozent etwas nach unten.

An der Warschauer Börse sank der polnische Leitindex Wig-20 nach seinen starken Zugewinnen am Vortag wieder etwas. Er verlor 0,58 Prozent auf 2320,51 Punkte. Auch der marktbreite Wig gab nach, und zwar um 0,32 Prozent auf 70 725,53 Zähler.

Nach dem klaren Kursplus bei Jastrzebska Spolka Weglowa von fast 10 Prozent am Vortag gaben die Titel des Bergbaukonzerns nun um 3 Prozent nach. Mit Verlusten zeigten sich zudem die Aktien der in der Ölbranche tätigen Unternehmen Tauron und PKN Orlen, die knapp drei beziehungsweise mehr als ein Prozent einbüßten. Die Anteilsscheine des im Gesundheitssektor tätigen Konzerns Mercator sackten um 3,70 Prozent ab.

In Moskau legte der RTS-Index erneut zu. Er ging mit einem Plus von 0,34 Prozent bei 1753,21 Punkten aus dem Handel.

@ dpa.de