WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa sind am Donnerstag mehrheitlich mit klaren Verlusten aus dem Handel gegangen.

12.05.2022 - 18:24:31

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste - Moskau legt weiter zu. Lediglich an der Moskauer Börse wurden Zuwächse verzeichnet. Der RTS-Index stieg um 1,43 Prozent auf 1 140,05 Punkte und baute damit die Gewinne vom Mittwoch aus.

und Moneta Money Bank verloren jeweils 2,5 Prozent. Komercni Banka sanken um 1,7 Prozent. Für die Aktien von CEZ ging es unter den weiteren Schwergewichten um 0,7 Prozent nach unten und Vig sanken um 1,5 Prozent. Sehr schwach waren in Tschechien zudem unter den kleineren Werten Pilulka Lekarny. Sie brachen um sieben Prozent ein.

In Ungarn fiel der Bux um 2,27 Prozent auf 40 000,21 Zähler. Im frühen Handel hatte ein wichtiger Vertreter der ungarischen Notenbank laut MTI eine Verlängerung des Einfrierens des Hypothekenzinssatzes in den Raum gestellt. Vor diesem Hintergrund fielen die Papiere von OTP um 3,3 Prozent. Die Aktien von MTelekom hielten sich nach positiven Quartalszahlen mit minus 0,1 Prozent vergleichsweise gut.

Auch in Warschau wurden klare Verluste verbucht. Der Wig-20 gab um 1,54 Prozent auf 1691,62 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig sank um 1,53 Prozent auf 53 074,58 Zähler.

Nach Zahlen rückten Cyfrowy Polsat in den Mittelpunkt. Sie sanken um 3,4 Prozent. Laut den Erste-Group-Experten fielen die Zahlen der digitalen Plattform gemischt aus. PGE verloren nach Zahlen 1,3 Prozent. Für Eurocash ging es nach Ergebnissen zum ersten Vierteljahr um 2,6 Prozent nach unten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich höher. Mehrheitlich fanden sich Finanzwerte unter den Gewinnern. Konjunkturseitig blieben Impulse aus der Region Mangelware. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Osteuropas Börsen haben am Donnerstag überwiegend höher geschlossen. (Boerse, 11.08.2022 - 19:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Im Plus - Budapest ragt positiv heraus. Im Späthandel gab eine starke Eröffnung an der Wall Street Schub. Sinkende US-Inflationszahlen hätten die Spekulationen über einen erneut großen Zinsschritt in den Vereinigten Staaten in Höhe von 0,75 Prozentpunkten durch die Notenbank Fed erst einmal im Keim erstickt und den Aktienmärkten Auftrieb verliehen, hieß es. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Osteuropa haben sich am Mittwoch mit Gewinnen aus dem Handel verabschiedet. (Boerse, 10.08.2022 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung. Gewinnen in Prag und Moskau standen Verluste in Warschau und Budapest gegenüber. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag ohne klare Richtung geschlossen. (Boerse, 09.08.2022 - 19:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durchweg fester. Weltweit erholten sich die Aktienmärkte von ihren Verlusten am Freitag. Überraschend robuste US-Arbeitsmarktdaten hatten vor dem Wochenende Sorgen um eine stärkere Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed geschürt. In Osteuropa waren am Montag Bankwerte gefragt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Montag mit Zuwächsen geschlossen. (Boerse, 08.08.2022 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut uneinheitlich - Moskau kräftig im Minus. Größere Abgaben wurden in Warschau und insbesondere in Moskau verzeichnet, während in Budapest und Prag die Aktienbarometer höher aus dem Handel gingen. Im Fokus stand im späteren Handel die Eröffnung an der Wall Street, die nach starken Arbeitsmarktdaten leichte Verluste verbuchte. Denn: die US-Notenbank Federal Reserve dürfte sich dadurch in ihrer geldpolitisch strafferen Haltung bestätigt sehen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Freitag erneut ohne einheitliche Richtung geschlossen. (Boerse, 05.08.2022 - 18:57) weiterlesen...