Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa sind am Donnerstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

26.08.2021 - 20:01:30

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen mit Verlusten. Sie folgten damit dem internationalen Umfeld, das geprägt war von Zurückhaltung der Anleger vor einer alljährlichen Notenbankkonferenz. Am Freitag wird sich auf dieser der Fed-Chef Jerome Powell zu Wort melden. Innerhalb der US-Notenbank mehren sich die Stimmen für eine baldige Rückführung der Wertpapier-Käufe.

1,9 Prozent. Im Finanzsektor sanken die Aktien von Komercni Banka um 1,4 Prozent und von Erste Group um 0,7 Prozent. Avast wiesen mit plus 0,20 Prozent ein positives Vorzeichen auf.

In Budapest ging es ebenfalls hinab, der Leitindex Bux schloss dort 0,89 Prozent tiefer bei 50 640,51 Punkten. Unter den Schwergewichten verloren die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter 1,3 Prozent, während jene des Ölkonzerns Mol um 1,4 Prozent absackten. Anteile der OTP Bank sanken um 0,7 Prozent und jene von MTelekom um 0,2 Prozent.

Auch in Polen standen Abgaben auf der Kurstafel, der Wig-20 schloss 0,68 Prozent tiefer bei 2309,44 Punkten. Der breiter gefasste Wig verlor 0,39 Prozent auf 69 454,99 Einheiten. Nach starken Zahlen fielen mit AmRest in Warschau die Aktien eines Nebenwerts mit einem Kurssprung um 7,7 Prozent positiv auf. Unter den Standardwerten verloren die Aktien des Rohstoffunternehmens KGHM 1,7 Prozent.

Auch in Moskau gab es Verluste, der russische RTS-Index verlor 1,14 Prozent auf 1634,79 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Moskau und Warschau melden Verluste PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben zum Wochenschluss am Freitag ein gemischtes Bild präsentiert. (Boerse, 17.09.2021 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag - Stagnation in Warschau und Budapest. Mehrheitlich positive Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten stützten nur begrenzt. So war der Philly-Fed-Index überraschend gestiegen und auch die US-Einzelhandelsdaten fielen positiv aus. Dagegen stieg die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag ohne klare Richtung geschlossen. (Boerse, 16.09.2021 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich tiefer - Moskauer Börse weiter aufwärts. Aufschläge gab es allerdings an der Moskauer Börse, wo der RTS-Index um 0,69 Prozent auf 1766,67 Punkte zulegte. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch mehrheitlich tiefer geschlossen. (Boerse, 15.09.2021 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Moskau. Klare Zugewinne gab es einerseits in Prag und auch der Moskauer Aktienmarkt schloss mit Aufschlägen. An den Börsen in Warschau und Budapest ging es jedoch nach unten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 15.09.2021 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich fester - Börse Moskau auf Hoch seit 2012. Marktbeobachter verwiesen auf eine positive Stimmung an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street als wichtigsten Unterstützungsfaktor zum Wochenauftakt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag den Handel einheitlich höher beendet. (Boerse, 13.09.2021 - 18:25) weiterlesen...