WIG-20, PL9999999987

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag uneinheitlich tendiert, wobei die Verluste aber deutlich überwogen.

18.01.2022 - 18:25:28

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Verluste. Steigende Ölpreise haben auch international für eine negative Börsenstimmung gesorgt. Angesichts der hohen Inflation steige die Wahrscheinlichkeit einer schnelleren geldpolitischen Straffung vor allem seitens der US-Notenbank Fed, scheint die Befürchtung der Anleger zu sein. Zuletzt deutlich gestiegene Anleihenrenditen am US-Markt lasten zudem auf der Börsenstimmung.

fiel um 1,8 Prozent auf 52 545,64 Zähler. Unter den viel gehandelten Werten büßten die Aktien des Pharmakonzerns Gedeon Richter 2,3 Prozent ein. Die Anteile der Bank OTP verzeichneten ein Minus von 2,1 Prozent und die des Ölkonzerns Mol verloren 1,7 Prozent.

An der Warschauer Börse gab es ebenfalls deutliche Abgaben. Der Wig-20 fiel um 2,03 Prozent auf 2317,36 Zähler. Der breiter gefasste Wig fiel um 1,85 Prozent auf 70 911,85 Punkte. Obwohl sich die Erste Bank positiv zu den Geschäftsaussichten des Bergbauunternehmens KGHM äußerte, fielen dessen Papiere um 3,5 Prozent. Noch deutlicher ging es mit 5,8 Prozent für die Anteilsscheine des Amazon-Konkurrenten Allegro nach unten. Die Aktien des Spieleentwicklers CD-Projekt konnten hingegen um 1,6 Prozent zulegen.

Am deutlichsten nach unten ging es an der Moskauer Börse. Der russische RTS-Index schloss mit einem Verlust von 7,29 Prozent auf 1 367,45 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Moskau und Budapest wieder stark im Minus. Wie bereits am Vortag wurden insbesondere in Budapest und Moskau klare Abgaben verzeichnet. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag mit teils deutlichen Verlusten geschlossen, während das westeuropäische Umfeld weitere Aufschläge verbuchen konnte. (Boerse, 27.05.2022 - 19:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Verluste in Budapest wegen Sondersteuern. Deutliche Verluste gab es in Moskau und Budapest. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich im Minus geschlossen, während das westeuropäische Umfeld angetrieben von einer positiven Wall Street fester schloss. (Boerse, 26.05.2022 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Prag moderat im Plus. Der Handelstag stand im Zeichen des jüngsten Sitzungsprotokolls der Federal Reserve, welches am Abend nach Börsenschluss in Europa veröffentlicht wird. Die sogenannten "Minutes" sollen Aufschluss über die weitere Gangart der Fed in puncto geldpolitischer Straffung geben. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch mehrheitlich mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 25.05.2022 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen überwiegend tiefer - Moskau im Plus. Auch an der Wall Street gab es bis zum Börsenschluss in Europa starke Verluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Mit der Ausnahme Moskaus haben sich die Börsen in Mittel- und Osteuropa am Dienstag von der schlechten Stimmung an den großen europäischen Handelsplätzen mitreißen lassen. (Boerse, 24.05.2022 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Verluste in Prag. Bereits vor dem Wochenende gab es zum Teil eine Erholungsbewegung zu sehen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die positive Stimmung an den großen europäischen Handelsplätzen hat am Montag auch auf die meisten Börsen in Mittel- und Osteuropa abgefärbt. (Boerse, 23.05.2022 - 18:58) weiterlesen...