Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die Börsen in Ost- und Mitteleuropa sind am Montag schwächer aus dem Handel gegangen.

22.06.2020 - 19:37:24

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen überwiegend im Minus. Die Sorge vor einer weiterhin intensivierten Ausbreitung des Coronavirus drückte bei den Anleger überwiegend auf die Stimmung, am stärksten in Warschau. Die einzige positive Ausnahme war die Moskauer Börse, wo der Leitindex RTS um 0,57 Prozent auf 1256,77 Punkte zulegte.

und PKN Orlen mit Abschlägen von bis zu 2,4 Prozent. Unter den Finanzwerten verbilligten sich PKO Bank um 2,2 Prozent. Gegen den Trend stemmten sich die 3,7 Prozent höheren Titel des Videospieleherstellers CD Projekt.

An der Prager Börse gab der Leitindex PX knapp um 0,09 Prozent auf 927,12 Punkten nach. Auf ihm lasteten vor allem deutliche Kursverluste in Höhe von 2,1 Prozent beim Schwergewicht Erste Group . Die Papiere des Branchenkollegen Komercni Banka büßten 1,2 Prozent an Wert ein. Bei der Moneta Money Bank stand hingegen ein Plus von 0,7 Prozent auf der Kurstafel. Im Energiebereich legten CEZ ein Prozent zu und die Papiere des Softwareunternehmens Avast gewannen zwei Prozent.

Der Budapester Leitindex Bux sank um 0,23 Prozent auf 37 193,11 Punkte. Unter den Schwergewichten zeigten dort am Berichtstag Gedeon Richter und MTelekom mit Verlusten von jeweils 1,7 Prozent die auffälligsten Kursbewegungen. Bei der MOL -Aktie mussten die Anleger ein Minus von 1,2 Prozent hinnehmen, während sich die Aktionäre der OTP Bank über ein Plus in Höhe von 1,4 Prozent freuen konnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste nach Rally am Vortag. Anleger bleiben weiterhin hin- und hergerissen zwischen einerseits sich aufhellenden Konjunkturdaten und andererseits steigenden Corona-Infektionszahlen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben nach den klaren Gewinnen am Vortag am Freitag mit Abgaben geschlossen. (Boerse, 03.07.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne dank guter US-Jobdaten. Unterstützung erhielten die Aktienindizes der Region von positiven Konjunkturdaten, allen voran aus den USA. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag mit klaren Gewinnen geschlossen. (Boerse, 02.07.2020 - 19:15) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest im Minus - Prag und Warschau im Plus. Deutlichen Kursverlusten in Budapest standen Gewinne in Prag und Warschau gegenüber. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 01.07.2020 - 19:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Moskau und Budapest stark unter Druck. Die Furcht vor einer zweiten Welle in der Covid-19-Pandemie überlagerte gute Konjunkturdaten aus China und den USA. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Dienstag im Minus geschlossen. (Boerse, 30.06.2020 - 18:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne in freundlichem Umfeld. An den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street zogen die Kurse an. In den USA hatte sich der Häusermarkt im Mai wesentlich stärker als von Experten gedacht von der Corona-Krise erholt und dies ließ bei den Anlegern die Risikoneigung anwachsen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Ost- und Mitteleuropa haben am Montag überwiegend höher geschlossen. (Boerse, 29.06.2020 - 19:02) weiterlesen...