Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

PRAG / BUDAPEST / WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag mehrheitlich Gewinne verzeichnet.

21.07.2020 - 18:20:30

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne nach Einigung auf EU-Gipfel. Anleger nutzten die Einigung der EU-Staaten auf ein insgesamt 1,8 Billionen Euro schweres Finanzpaket gegen die Folgen der Coronavirus-Pandemie als Kaufgelegenheit.

um 0,87 Prozent auf 35 488,15 Punkte. Neben dem EU-Finanzpaket rückte auch die Zinsentscheidung der ungarischen Notenbank in den Mittelpunkt. Sie senkte den Zinssatz um 0,15 Prozentpunkte auf 0,60 Prozent, was Experten im Vorfeld der Entscheidung erwartet hatten.

Unter den schwer gewichteten Titel im ungarischen Leitindex waren am Dienstag die Aktien der OTP Bank gut gesucht. Sie gewannen 2,2 Prozent. Ebenfalls mit Aufschlägen präsentierten sich Mol , die um 0,6 Prozent zulegten. Die Papiere von MTelekom verloren hingegen 1,8 Prozent.

An der Börse in Prag fiel der tschechische Leitindex PX um 0,22 Prozent auf 950,80 Zähler. Kursgewinne von 1,7 Prozent bei den Prager Notierungen der österreichischen Erste Group standen Kursverlusten bei den Aktien des Softwarekonzerns Avast von 3,1 Prozent gegenüber.

An der Moskauer Börse gab es deutliche Kursgewinne. Der russische RTS Index kletterte um 1,93 Prozent auf einen Stand von 1259,72 Punkten.

@ dpa.de