Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Zum Ende einer bewegten Woche haben Europas Aktienmärkte am Freitag weitgehend stagniert.

23.04.2021 - 18:27:59

Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung am Ende einer zweigeteilten Woche. Der EuroStoxx schloss nach zwischenzeitlich leichten Verlusten nur noch 0,04 Prozent tiefer bei 4013,34 Punkten und profitierte damit von dem Rückenwind von der Wall Street. Zum Wochenstart war der Leitindex der Eurozone auf ein Mehrjahreshoch gestiegen, dann aber zurückgefallen und erneut gestiegen. Damit ergibt sich ein Wochenminus von 0,49 Prozent.

schloss prozentual unverändert bei 6938,56 Punkten.

Auch im europäischen Branchenvergleich hielten sich Gewinner und Verlierer in etwa die Waage. Am schlimmsten erwischte es im marktbreiten Stoxx Europe 600 die Aktien der Immobilienunternehmen, deren Subindex um 1,2 Prozent sank. Hier wirkten sich Analystenkommentare der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas zu den Aktien von Deutsche Wohnen und LEG negativ aus. Dagegen führte der Index der Rohstoffkonzerne mit einem Plus von 1,2 Prozent die Gewinnerliste im Tableau an.

Freuen konnten sich nach Quartalszahlen die Aktionäre des Unterhaltungskonzerns Vivendi . Die Anteilscheine brachen dank der guten Entwicklung des Musik- und Verlagsgeschäfts mit einem Plus von 2,8 Prozent aus der engen Handelsspanne der vergangenen Tage nach oben aus. Sie eroberten damit die EuroStoxx-Spitze.

Die zuletzt schwächelnden Vinci-Aktien erholten sich um 0,6 Prozent. Nach einem schwierigen Jahr machte der Bau- und Dienstleistungskonzern im ersten Quartal wieder bessere Geschäfte.

Papiere von Tod's zogen in Mailand gar um gut 11 Prozent an, nachdem der Luxusgüterhersteller LVMH seine Beteiligung an dem Modekonzern auf 10 Prozent ausgebaut hatte. Die LVMH-Titel verloren 0,6 Prozent.

Derweil sackten die Aktien des Düngeherstellers Yara um rund drei Prozent ab. Der K+S-Konkurrent sei im ersten Quartal deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben, schrieb Analyst Chetan Udeshi von der US-Bank JPMorgan.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Freundlicher Wochenausklang nach US-Jobbericht. Nach einem guten Handelsstart verlieh ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht den Kursen am Freitag etwas zusätzlichen Schwung. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch. Höhere Zinsen schmälern die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen wie etwa Anleihen. Das wog für die Anleger offenbar schwerer als Sorgen, dass die weltgrößte Volkswirtschaft als Konjunkturmotor ins Stottern geraten könnte. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich zum Ende einer turbulenten Woche freundlich präsentiert. (Boerse, 07.05.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx legt vor US-Jobdaten etwas zu. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,37 Prozent auf 4014,39 Punkte zu und steuert damit auf Wochensicht auf ein Plus von rund 1 Prozent zu. Dank eines überraschend deutlichen Rückgangs der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hatten die US-Börsen am Donnerstag angezogen, und nun deuten sich in New York ein zumindest stabiler Handelsauftakt an. PARIS/LONDON - Ein Schlussspurt an der Wall Street hat am Freitag den EuroStoxx 50 gestützt. (Boerse, 07.05.2021 - 12:06) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlen im Fokus (Überschrift korrigiert) (Boerse, 06.05.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlenflut im Fokus. Im Fokus stand einmal mehr die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. PARIS/LONDON - Nach zwei turbulenten Tagen haben sich Europas Börsen am Donnerstag vergleichsweise unspektakulär entwickelt. (Boerse, 06.05.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Geschäftszahlen im Fokus. Die wichtigsten Indizes notierten am Donnerstag leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich nach zwei turbulenten Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...