Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Wieder neu aufgeflammte Inflationssorgen und Verluste an der Wall Street haben die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag nach einem freundlichen Start ins Minus gedrückt.

30.09.2021 - 19:29:58

Aktien Europa Schluss: Verluste - Inflationssorgen und schwache Wall Street. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone fiel am Ende um 0,79 Prozent auf 4048,08 Punkte. Auf Monatssicht ergibt sich ein Verlust von 3,5 Prozent. Die Bilanz für das dritte Quartal weist ein Minus von 0,4 Prozent auf.

in London gab nur um 0,31 Prozent auf 7086,42 Punkte nach. Gewinne der schwer gewichteten Rohstofftitel hielten dort die Verluste in Grenzen. Steigende Eisenerzpreise hatten bei den entsprechenden Werten an der australischen Börse bereits zu Kursgewinnen geführt, die sich nun in Europa fortsetzten.

Sorgen um eine anziehende Inflation bei gleichzeitig nachlassendem Konjunkturaufschwung treiben die Investoren schon seit Tagen um. Verschärft wurden die Bedenken durch neue Inflationsdaten aus Deutschland. Hierzulande hatte die Teuerung im September angeheizt von hohen Energiepreisen erstmals seit knapp 28 Jahren wieder die Vier-Prozent-Marke überschritten. Damit sehen Marktbeobachter die Gefahr eines baldigen Gegensteuerns der Europäischen Zentralbank bestätigt.

An der Wall Street stieg zuletzt kurz vor wichtigen politischen Entscheidungen die Nervosität deutlich, so dass auch diesseits des Atlantiks die Märkte zum Handelsschluss hin verstärkt unter Druck gerieten. Der US-Kongress hat in letzter Minute einen drohenden Teil-Stillstand der Regierungsgeschäfte abwenden wollen. An diesem Donnerstag sollte zunächst im Senat über eine Übergangsfinanzierung für die Regierung bis Anfang Dezember abgestimmt werden. Ein Votum im Repräsentantenhaus war kurz danach geplant, um die Budgetregelung schließlich noch kurz vor Ablauf einer entscheidenden Frist um Mitternacht Washingtoner Zeit in Kraft zu setzen.

Marktexperte Andreas Lipkow vom Comdirect fand mit Blick auf die aktuelle Situation an den Märkten mahnende Worte: "Die zuletzt erlebte Erholung an den europäischen Aktienmärkten steht weiterhin auf tönernen Füßen. Es muss sich zuerst zeigen, ob die Konjunkturentwicklung in Europa, den USA und China weiter Kaufimpulse für Aktien liefern kann."

Im Mediensektor glänzten Vivendi mit einem Plus von zweieinhalb Prozent. Die UBS hatte die Beteiligung Universal Music zum Kauf empfohlen.

Unter den kleineren Wert trieben Übernahmehoffnungen Eutelsat um 15 Prozent auf 11,91 Euro nach oben. Der Unternehmer Patrick Drahi, Gründer und Chef des Altice-Konzerns, habe Eutelsat ein Gebot über 12,10 Euro je Aktie unterbreitet, hatte der Konzern mitgeteilt. Die Franzosen hätten jedoch entschieden, nicht in Gespräche einzusteigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Erholung hält an - Robuster Start der US-Berichtssaison. Das Tempo der Aufwärtsbewegung allerdings ließ merklich nach. PARIS/LONDON - Dank Rückenwind aus Übersee hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 15.10.2021 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Beschleunigte Erholung dank Gewinnen am US-Markt. Starker Rückenwind kam am Donnerstag von der tonangebenden Wall Street, wo einige erfreuliche Unternehmenszahlen und robuste Konjunkturdaten für gute Laune sorgten. Am US-Arbeitsmarkt verbesserte sich die Lage überraschend deutlich. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel erstmals in der Corona-Krise unter 300 000. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben ihre Vortagesgewinne deutlich ausgebaut. (Boerse, 14.10.2021 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung dank Gewinnen bei SAP und LVMH PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat nach drei Verlusttagen in Folge wieder an Schwung gewonnen. (Boerse, 13.10.2021 - 19:26) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Erholung dank Gewinnen bei SAP und LVMH (Die Überschrift wurde korrigiert: Erholung dank Gewinnen bei SAP und LVMH) (Boerse, 13.10.2021 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung dank Kursgewinnen bei SAP und LVMH. Der Leitindex der Eurozone schloss 0,70 Prozent im Plus bei 4083,28 Punkten. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 und des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH . (Boerse, 13.10.2021 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Inflationssorgen belasten. Marktstratege Jim Reid von der Deutschen Bank verwies auf die tendenziell weiter steigenden Rohstoffpreise, die es den Notenbanken zunehmend erschwerten, von einer nur vorübergehenden Inflation zu sprechen. Am Markt werde nun zunehmend mit einer Straffung der Geldpolitik gerechnet. Höhere Zinsen aber steigern die Attraktivität von festverzinslichen Wertpapieren gegenüber Aktien. PARIS/LONDON - Die anhaltenden Inflationssorgen haben Europas wichtigste Börsen am Dienstag etwas ins Minus gedrückt. (Boerse, 12.10.2021 - 18:22) weiterlesen...