Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Vor wichtigen Ereignissen am Nachmittag hat am Donnerstagmorgen an den Europa-Börsen weiter Stillstand geherrscht.

10.06.2021 - 11:36:26

Aktien Europa: EuroStoxx stagniert weiter bei gut 4100 Punkten. Mangels neuer Impulse bewegte sich der EuroStoxx 50 weiter kaum von den 4100 Punkten weg. Gegen Mittag gab er knapp um 0,06 Prozent auf 4094,36 Punkte nach. Im Fokus stehen später der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und aktuelle Inflationszahlen aus den USA.

um 0,23 Prozent auf 6548,34 Punkte nachgab, legte der Londoner FTSE 100 um 0,25 Prozent auf 7098,80 Zähler zu - unter anderem gestützt auf die dort üppig vertretenen und am Donnerstag wieder freundlichen Rohstoffwerte.

Spitzenreiter in der Sektorwertung war der Technologiesektor, dessen Teilindex sich mit einem Anstieg um 0,7 Prozent wieder dem Rekordhoch näherte, das bislang vom April stammt. Als positiver Stimmungstreiber fungierte hier ein angehobener Ausblick des Branchenausrüsters Aixtron . Papiere des Chipkonzerns Infineon führten den EuroStoxx mit einem Zugewinn von 2,5 Prozent an, ein Stück weit vor dem Aixtron-Konkurrenten ASML mit plus 1,5 Prozent.

Am anderen Ende der Branchentabelle fanden sich nach zuletzt gutem Lauf die Branchen Automobil, Öl und Gas sowie Reise und Freizeit wieder. Letzterer Branche kann der Buchungssoftware-Hersteller Amadeus IT zugerechnet werden, dessen Aktien in Madrid 1,9 Prozent verloren und so unter den schwächsten EuroStoxx-Werten waren. Goldman Sachs hatte aus Bewertungsgründen die bisherige Kaufempfehlung aufgegeben.

Im Öl- und Gasbereich belastete, dass die Ölpreise am Donnerstag von ihren zuletzt erreichten Mehrjahreshochs zurück kamen. Im Autosektor hieß es, seinen Gewinnmitnahmen im Gange, nachdem der Teilindex Anfang der Woche sein Rekordhoch aus dem Jahr 2015 nur um Haaresbreite verpasst hatte. Nach einer gestrichenen Kaufempfehlung der Stifel-Analysten fielen die BMW -Aktien negativ auf mit einem Abschlag von 1,5 Prozent.

Bessere Stimmung herrschte am Donnerstag bei Gesundheitswerten, deren europäischer Teilindex im marktbreiten Stoxx Europe 600-Index um gut ein halbes Prozent stieg. Die Anteilsscheine von Sanofi gehörten im EuroStoxx mit rund zwei Prozent zu den klarsten Gewinnern, während Astrazeneca in London etwa 1,4 Prozent gewannen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Konjunkturdaten beflügeln EuroStoxx 50 und Cac 40. In Frankreich stieg im Juni das Geschäftsklima auf ein 14-Jahres-Hoch. Und auch in der deutschen Wirtschaft verbesserte sich die Stimmung im Juni erneut deutlich: Der vom Ifo-Institut ermittelte Index für das Geschäftsklima überraschte positiv und erreichte den höchsten Stand seit November 2018. PARIS/LONDON - Angetrieben von starken Konjunkturdaten aus Frankreich und Deutschland hat der EuroStoxx 50 am Donnerstag seine Vortagesverluste fast wieder komplett ausgeglichen. (Boerse, 24.06.2021 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa: Konjunkturdaten beflügeln PARIS/LONDON - Angetrieben von starken Konjunkturdaten aus Frankreich und Deutschland hat der EuroStoxx 50 zog um 1,06 Prozent auf 6620,21 Punkte an. (Boerse, 24.06.2021 - 11:36) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx beendet zunächst jüngste Erholung. Abermals beschwichtigende Worte von Fed-Chef Jerome Powell zur Inflation stützten die Kurse nur kurz. "Die Stimmung schwankt zwischen konjunktureller Zuversicht, neuerlichen Bedenken angesichts der Corona-Deltavariante und den Inflationsgefahren", fasste Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba die Gemengelage zusammen. PARIS/LONDON - Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hat am Mittwoch seine Erholung der letzten beiden Handelstage erst einmal abgebrochen. (Boerse, 23.06.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa: Jüngste Erholung zunächst beendet. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor am späten Vormittag 0,58 Prozent auf 4099,15 Punkte. Abermals beschwichtigende Worte von Fed-Chef Jerome Powell zur Inflation stützten ebenso wenig wie die auf ein 15-Jahreshoch gestiegene Unternehmensstimmung in der Eurozone. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre Erholung der letzten beiden Handelstage erst einmal abgebrochen. (Boerse, 23.06.2021 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung setzt sich abgebremst fort PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 seine Rekordjagd wieder aufgenommen. (Boerse, 22.06.2021 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich zurück - Energiewerte legen zu. Am Dienstagvormittag tendierten die Märkte vor einer Anhörung des Chefs der US-Notenbank vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses zurückhaltend. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab zuletzt um 0,19 Prozent auf 4104,50 Punkte nach. PARIS/LONDON - Die Erholung der europäischen Aktienmärkte zu Wochenbeginn war nur von kurzer Dauer. (Boerse, 22.06.2021 - 11:41) weiterlesen...