Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Verhalten optimistisch haben sich Anleger zum Beginn der Woche an Europas Börsen gezeigt.

21.10.2019 - 11:25:24

Aktien Europa: Etwas fester - In London warten Anleger weiterhin ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,31 Prozent auf 3590,60 Punkte. Allerdings könnte die neuerliche Zuspitzung des Brexit größere Kurssprünge verhindern. Außerdem stehen im weiteren Verlauf der Woche die Quartalsberichte etlicher europäischer und US-Schwergewichte auf der Agenda, ebenso wie potenziell kursbewegende Konjunkturdaten.

legte um moderate 0,11 Prozent auf 5642,40 Zähler zu. Dort konnten sich die am Freitag um 11,5 Prozent eingebrochenen Aktien von Renault um 1,3 Prozent stabilisieren. Die Franzosen hatten die Ziele für Umsatz und Gewinn in diesem Jahr gekappt. Danone -Aktien gaben dagegen erneut nach. Eine enttäuschende Umsatzprognose des Lebensmittelkonzerns hatte den Kurs am Freitag auf Talfahrt geschickt.

Bei Aktien aus der Finanzbranche griffen Anleger erneut zu. Ein Händler führte die Gewinne unter anderem auf die fortdauernde Erholung der Zinsen in den vergangenen Wochen zurück. Papiere der als besonders zinssensibel geltenden Commerbank legten um 4 Prozent zu und Anteile der Deutschen Bank um 2,5 Prozent. Im Anleihehandel und bei der Kreditvergabe profitieren die Geldhäuser tendenziell von steigenden Marktzinsen.

Unter den Schwergewichten im EuroStoxx reichten die Gewinne von 1,7 Prozent bei der spanischen Bank BBVA über jeweils 2 Prozent für BNP Paribas und Santander Bank bis zu 2,8 Prozent für ING . Der europäische Bankensektor lag an der Spitze des Sektortableaus. Der Versicherungssektor kletterte sogar auf ein neues Mehrjahreshoch. Die Assekuranzen profitieren vor allem im Anlagegeschäft von höheren Zinsen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Verunsicherte Anleger machen Kasse. Die Märkte spiegelten damit die erneute Unsicherheit für ein Teilabkommen im Handelsstreit wider. Die Kursgewinne der vergangenen Wochen fachten die Verkaufsbereitschaft zusätzlich an. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen ging es zur Wochenmitte wieder nach unten. (Boerse, 13.11.2019 - 11:47) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zurück im Gewinnmodus - EuroStoxx auf Vierjahreshoch. Der Leitindex der Eurozone rückte um 0,42 Prozent vor auf 3712,20 Punkte, was ihm den höchsten Stand seit dem Frühsommer 2015 einbrachte. In diesem Monat ist er damit schon um gut 3 Prozent gestiegen. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Dienstag nach einer zweitägigen Gewinnpause wieder den Vorwärtsgang eingelegt. (Boerse, 12.11.2019 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa: Gewinnserie setzt sich nach kurzer Pause fort PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 zog um 0,3 Prozent auf 5911,78 Punkte an, der britische Leitindex FTSE 100 kletterte um 0,26 Prozent auf 7347,71 Punkte. (Boerse, 12.11.2019 - 11:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx pausiert weiter am Zweijahreshoch. Der europäische Leitindex gab zu Wochenbeginn letztlich knapp um 0,08 Prozent auf 3696,82 Punkte nach. Am Donnerstag hatte er es erstmals seit November 2017 wieder über die Marke von 3700 Zählern geschafft, am Freitag schon konnte er dieses Niveau aber nur noch mit Mühe verteidigen. PARIS/LONDON - Auf einem Hoch seit zwei Jahren hat sich der EuroStoxx 50 am Montag weiter schwergetan. (Boerse, 11.11.2019 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx pausiert weiter am Zweijahreshoch. Alleine seit Anfang Oktober war er von seiner 200-Tage-Linie aus um gut 9 Prozent nach oben gerannt. Bereits am Freitag konnte er das Niveau vom November 2017 nur mit Mühe verteidigen. PARIS/LONDON - Auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren tut sich der EuroStoxx 50 am Montag weiter schwer: Zu Wochenbeginn gab der europäische Leitindex um 0,20 Prozent nach auf 3692 Punkte. (Boerse, 11.11.2019 - 11:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Trump verpasst der Börseneuphorie Dämpfer. Es gebe keine Einigung, im Rahmen des geplanten Teilabkommens mit China bereits bestehende Strafzölle aufzuheben, sagte Trump. China sei stärker an einem Abkommen interessiert als die USA. Daraufhin gaben die Kurse an den großen europäischen Handelsplätzen nach. PARIS/LONDON - US-Präsident Donald Trump hat die Börsianer kurz vor dem Wochenende in ihrem Überschwang etwas gebremst. (Boerse, 08.11.2019 - 18:15) weiterlesen...