Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Positiv aufgenommene Konjunkturdaten haben eine insgesamt schwache Börsenwoche versöhnlich ausklingen lassen.

23.10.2020 - 18:39:29

Europa Schluss: Gute Konjunkturdaten versöhnen die Anleger etwas. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag rund ein Prozent im Plus.

am Freitag 1,20 Prozent auf 4909,64 Punkte. Der Londoner FTSE 100 (Footsie) zog um 1,29 Prozent auf 5860,28 ZĂ€hler an.

Die Stimmung in den Unternehmen der Eurozone hatte sich im Oktober weniger als erwartet eingetrĂŒbt. Der Einkaufsmanagerindex fĂŒr die Industrie hellte sich sogar ĂŒberraschend auf und signalisiert ein robustes Wachstum. Zudem ließ der britische Einzelhandel den Corona-Einbruch hinter sich und legte im September ĂŒberraschend stark zu.

Im Fokus standen zahlreichen Unternehmen mit insgesamt eher erfreulichen Eckzahlen zum abgelaufenen Quartal. Einige davon, etwa die Zahlen der britischen Bank Barclays , sorgten fĂŒr positive Stimmung im gesamten Sektor . Positives gab es zudem fĂŒr die Tourismusbranche , nachdem Großbritannien attraktive Reiseziele wie die Kanaren, die Malediven, Mykonos und DĂ€nemark von ihrer QuarantĂ€ne-Liste gestrichen hatte. Auch Unternehmensaussagen von Airbus nach einem vorausgegangenen Pressebericht lieferten Stoff fĂŒr Optimismus.

Die Aktien von Barclays zogen in London um rund sieben Prozent an. Die Großbank kam deutlich besser durch den Sommer als gedacht. Der Überschuss im dritten Quartal war rund dreimal höher ausgefallen als Analysten im Schnitt erwartet hatten.

Die Anteilscheine von Airbus stiegen um 5,55 Prozent und zogen auch die Aktien des Triebwerksbauers Safran mit, die an der EuroStoxx-Spitze 5,64 Prozent gewannen. Wie zunĂ€chst die "Financial Times" berichtete und das Unternehmen dann bestĂ€tigte, bereitet sich der Flugzeugbauer nach der herben ProduktionskĂŒrzung in der Corona-Krise auf mögliche Steigerungen seiner Mittelstreckenjets der A320-Familie ab kommendem Sommer vor. Im Kielwasser dessen schnellten die Aktien des britischen Triebwerksbauers Rolls-Royce an der "Footsie"-Spitze um 7,4 Prozent in die Höhe.

Unter den weiteren Einzelwerten in Europa sackten Kering mit minus 3,2 Prozent an das Ende des EuroStoxx, nachdem der französische LuxusgĂŒterkonzern mit den UmsĂ€tzen seiner Marke Gucci enttĂ€uscht hatte.

Air Liquide zÀhlten indes zu den Favoriten in Paris mit plus 2,4 Prozent, ebenso wie Michelin und L'Oreal , die um 3,7 beziehungsweise 1,2 Prozent zulegten. Der Industriegashersteller und Anlagenbauer Air Liquide hatte im dritten Quartal eine Erholung aller Sparten aufgewiesen. Der Reifenhersteller Michelin hatte nach vorgelegten Umsatzzahlen seine Jahresziele angehoben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger bleiben vorsichtig zuversichtlich. Damit könnte er an die moderaten Gewinne vom Freitag anknĂŒpfen. Eine knappe Stunde vor dem Beginn des Xetra-Handels deutet der X-Dax als Indikator fĂŒr den Leitindex Dax zeichnete sich ein Plus von rund 0,5 Prozent ab. FRANKFURT - Zwischen dem Hoffen auf baldige Corona-Impfungen und dem Bangen um weiter steigende Infektionszahlen dĂŒrfte der deutsche Aktienmarkt einen freundlichen Wochenstart hinlegen. (Boerse, 23.11.2020 - 08:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: TrĂ€ger Handelsstart erwartet. Eine knappe Stunde vor dem Beginn des Xetra-Handels deutet der X-Dax als Indikator fĂŒr den Leitindex Dax zeigt sich am Freitag kaum verĂ€ndert. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt dĂŒrfte am Freitag zwischen Hoffen und Bangen in der Corona-Krise keine großen SprĂŒnge machen. (Boerse, 20.11.2020 - 08:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Corona-Risiken rĂŒcken wieder in den Fokus. An der Wall Street hatte es am Vortag fĂŒr den Dow Jones Index erneut nicht zum Sprung ĂŒber die 30 000er Marke gereicht, woraufhin Anleger Aktien verkauft hatten. Die auch mit stark zunehmenden Corona-Infektionszahlen begrĂŒndeten schwachen Vorgaben dĂŒrften nun auch den Dax belasten. FRANKFURT - Der Dax dĂŒrfte am Donnerstag mit Verlusten in den Handel starten. (Boerse, 19.11.2020 - 08:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax trotz leichter Verluste weiter ĂŒber 13 000 Punkte. Damit dĂŒrfte sich das Auf und Ab der vergangenen Handelstage am Mittwoch fortsetzen. "Der Schwung geht verloren", erklĂ€rte Analyst Christian Schmidt von der Helaba. Mit Blick auf den Tag zuvor, als der Dax auf der Stelle trat, sprach der Aktienexperte von einem "lustlosen Handelsverlauf". Möglicherweise verabschiedeten sich die Investoren angesichts drohender Lockdowns bereits frĂŒhzeitig vom Börsenjahr 2020. FRANKFURT - Leichte Verluste auf hohem Kursniveau sind zur Wochenmitte am deutschen Aktienmarkt zu erwarten. (Boerse, 18.11.2020 - 08:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dow auf Rekordhoch zieht Dax nicht mehr mit. Damit geht die jĂŒngste HĂ€ngepartie des Leitindex weiter. "Die AktienmĂ€rkte bleiben gefangen im Spannungsfeld zwischen Impfstoff-Hoffnung und Covid-19 Lockdown", erklĂ€rte Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Eine knappe Stunde vor dem Beginn des Xetra-Handels indizierte der X-Dax als Indikator fĂŒr den Leitindex ein Minus von 0,17 Prozent auf 13 117 Punkte. FRANKFURT - Nach einem robusten Wochenstart dĂŒrfte der Dax am Dienstag wieder etwas nachgeben. (Boerse, 17.11.2020 - 08:07) weiterlesen...