Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Neue Hoffnung im Zollstreit hat am Mittwoch an den europäischen Börsen frischen Rückenwind gebracht.

27.11.2019 - 11:36:24

Aktien Europa: EuroStoxx wieder im Vorwärtsgang. Der EuroStoxx 50 stieg am Vormittag um 0,42 Prozent auf 3720,95 Punkte, nachdem sich US-Präsident Donald Trump wieder einmal optimistisch zu einem Teilabkommen mit China geäußert hatte.

seit 2007. Der Pariser Leitindex stieg am Mittwoch um 0,28 Prozent auf 5946,29 Punkte. Der britische FTSE 100 legte 0,47 Prozent auf 7437,61 Zähler zu.

In der Branchenbetrachtung waren dieses Mal wieder die konjunkturempfindlichen Sektoren bei Anlegern gefragter. Allen voran ging es für den Teilindex der vor allem in London konzentrierten Minenwerte um 1,2 Prozent bergauf. Auch der Index der Autobranche rückte um 0,9 Prozent vor. Nur kleinere Gewinne gab es dagegen in den Sektoren Lebensmittel, Telekom, Einzelhandel und Gesundheit.

Einziger Branchenindex mit Verlusten war jener der Reise- und Freitzeitbranche , der seine negative Tendenz vom Vortag mit einem Abschlag von 0,4 Prozent fortsetzte. Als Ursache galt hier der anhaltende Kursrutsch bei der Aktie Compass Group , die um 2,5 Prozent weiter fiel auf ein Tief seit Juni. Am Vortag hatte der Catering-Dienstleister mit seinem Ausblick enttäuscht, nun kamen pessimistische Analystenstimmen als Belastung hinzu.

In London wurden Rolls-Royce davon belastet, dass die Experten von Morgan Stanley aus Sorge um die Barmittelentwicklung ihre positive Empfehlung für die Aktien des Luftfahrt-Zulieferers aufgaben. Mit einem Abschlag von 1,7 Prozent gehörten sie neben der Compass Group zu den größten Verlierern im "Footsie".

Unter den britischen Medienwerten sorgten die Papiere des Medienunternehmens Future Plc mit einem Kursrutsch um 10 Prozent für Aufsehen. Als Auslöser galt hier der umfangreiche Verkauf von Anteilen durch hochrangige Manager, darunter Konzernchef Zillah Byng-Thorne.

British American Tobacco (BAT) dagegen schafften es nach einem Zwischenbericht und anfänglichen Verlusten mit 2 Prozent unter die britischen Gewinner. Analysten zeigten sich hier ermutigt vom klassischen US-Tabakgeschäft, das die schlechteren Perspektiven mit Dampf- und E-Zigaretten überlagere.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Schwächer ohne Gewissheit im Zollstreit. Der EuroStoxx 50 gab letztlich um 0,32 Prozent auf 3648,13 Punkte nach. Zur Wochenmitte war der Leitindex der Eurozone nach einem schwachen Wochenauftakt wegen neuer Hoffnung im Handelsstreit um 1,4 Prozent angezogen. PARIS/LONDON - Nach der starken Vortagserholung hat es dem europäischen Aktienmarkt am Donnerstag an neuen Impulsen für einen weiteren Anstieg gefehlt. (Boerse, 05.12.2019 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa: Ruhiger Handel nach starkem Vortag - Luxusbranche im Fokus. Zur Wochenmitte war der europäische Leitindex nach dem schwachen Wochenbeginn wieder um 1,38 Prozent geklettert. PARIS/LONDON - Nach der starken Erholung vom Vortag tritt der europäische Aktienmarkt am Donnerstag auf der Stelle: Der EuroStoxx 50 hielt am Morgen mit 3660 Punkten sein Vortagesniveau. (Boerse, 05.12.2019 - 10:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse steigen wieder - Hin und Her im Handelsstreit. Der EuroStoxx 50 kletterte um 1,36 Prozent auf 3660,02 Punkte, nachdem er an den beiden Tagen zuvor um 3 Prozent abgesackt war. Der Grund waren versöhnliche Signale aus den Verhandlungen zwischen den USA und China. PARIS/LONDON - Eine erneute nachrichtliche Kehrtwende im US-chinesischen Handelsstreit hat den europäischen Börsen am Mittwoch nach zwei verlustreichen Tagen wieder Gewinne beschert. (Boerse, 04.12.2019 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa: Frischer Optimismus im Handelsstreit sorgt für Erholung PARIS/LONDON - Erneut geben Signale aus den Verhandlungen im Handelsstreit zwischen den USA und China am Donnerstag die Richtung für den Aktienmarkt vor: Der EuroStoxx 50 kletterte in den ersten anderthalb Stunden des Handels um 1,20 Prozent auf 3654 Punkte und erholte sich damit wieder deutlich von seinem zweitägigen Rücksetzer. (Boerse, 04.12.2019 - 11:06) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Neue Volte im Handelskonflikt drückt auf Kurse. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone verlor weitere 0,43 Prozent auf 3610,99 Punkte, nachdem er am Montag bereits um gut zwei Prozent abgesackt war. Damit droht das Börsenbarometer nun aus dem im August begonnenen Aufwärtstrend wieder nach unten herauszufallen. PARIS/LONDON - Auch am zweiten Handelstag der Woche haben die Sorgen um den Welthandel die Kurse an Europas Börsen belastet. (Boerse, 03.12.2019 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx bricht Erholungsversuch ab - Zollsorgen bleiben. Nachdem neue Zollsorgen am ersten Handelstag im Dezember eine Welle von Gewinnmitnahmen ausgelöst hatten, startete er freundlich in den Dienstag, bis Donald Trump wieder mit neuen Aussagen um die Ecke kam. Zuletzt tendierte der Leitindex der Eurozone mit 3627,18 Punkten kaum verändert. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx hat am Dienstag einen frühen Erholungsversuch vom Vortags-Kursrutsch wieder aufgegeben. (Boerse, 03.12.2019 - 11:47) weiterlesen...