Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach leichten Auftaktgewinnen haben die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag wieder an Schwung verloren.

11.08.2022 - 12:22:26

Aktien Europa: Kaum verändert nach Kurssprung am Vortag. Der EuroStoxx 50 tendierte praktisch unverändert. Der britische FTSE 100 verlor dagegen 0,24 Prozent auf 7489,32 Punkte.

mit einem Verlust von über fünf Prozent auf. Die Zahlen des dänischen Unternehmens hatten im ersten Halbjahr im Bereich der seegestützten Windenergieanlagen deutlich unter den Erwartungen gelegen.

Aktien von RWE regierten mit Verlusten auf die Pläne des Energiekonzerns zu mehr erneuerbarer Energieerzeugung. Marktbeobachter sprachen von Gewinnmitnahmen und verwiesen darauf, dass die Papiere der Essener seit Ende Juni um kräftige 22 Prozent gestiegen waren.

Noch deutlicher lagen die Pharmawerte im Minus. Hier belasten Anschlussverluste bei Sanofi . Die Sorgen vor den rechtlichen Folgen wegen des zurückgerufenen Herzmedikaments "Zantac" lasten damit einmal mehr auf dem Wert, der um über sieben Prozent fiel.

Besser sah es im Versicherungsbereich aus. Aktien von Aegon legten nach starken Quartalszahlen zu. Gefragt waren auch Zurich . Die Versicherungsgruppe hatte im ersten Halbjahr 2022 mehr verdient als noch vor Jahresfrist. Vontobel-Analyst Simon Fössmeier sprach von einem guten bis sehr guten Halbjahresergebnis. Die Analysten von Jefferies lobten unterdessen das Aktienrückkaufprogramm.

Unter den kleineren Werten fielen unterdessen Nel ASA mit Verlusten auf. Der Wasserstoffhersteller habe beim Umsatz enttäuscht, schrieb Analystin Zoe Clarke von Goldman Sachs. Die Auftragsbestände wachsen der Expertin zufolge aber weiter stark.

@ dpa.de