Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach Gewinnen am moderat verlaufenen Dienstag ist es zur Wochenmitte für Europas Börsen wieder abwärts gegangen.

30.06.2021 - 18:43:02

Aktien Europa Schluss: Tagesverluste - Aber satte Halbjahresgewinne. Zugleich aber können sich die Anleger über satte Halbjahresgewinne freuen.

ging es am Mittwoch um 0,91 Prozent auf 6507,83 Punkte bergab. Er hat seit Ende Dezember 17 Prozent gewonnen und im Juni das höchste Niveau seit dem Jahr 2000 zurückerobert. Der britische FTSE 100 verlor zur Wochenmitte 0,71 Prozent auf 7037,47 Punkte.

Fast alle Branchen in Europa schwächelten. Besonders abgestraft wurde der Autosektor . Zu Monatsbeginn hatte die Branche noch am Rekord aus dem Jahr 2015 gekratzt. Seither allerdings ist wieder Vorsicht eingekehrt. Die Papiere von Volkswagen erwischte es am Mittwoch mit minus 2,3 Prozent besonders. Die Wolfsburger erlitten eine Niederlage in den USA. In Ohio hat das oberste Gericht den Weg frei gemacht für eine Klage des Bundesstaats gegen VW im Zusammenhang mit dem Dieselskandal.

Online-Apotheken wie Shop Apotheke und Zur Rose belastete einmal mehr ein Bericht zur Einführung des E-Rezepts in Deutschland. Zur Rose büßten 3,4 Prozent ein. Aus dem für den 1. Juli geplanten Start des Probelaufs wird wohl zunächst nichts, nachdem er zuletzt bereits immer weiter eingeschränkt worden war, berichtete das Branchenmagazin "Apotheke adhoc".

Etwas weiter erholen konnten sich dagegen die Papiere von Vallourec mit plus 6,4 Prozent. Eine Empfehlung von Jefferies stützte. Der Analyst Alan Spence hält den Stahlkonzern angesichts der neuen Kapitalstruktur nach der Kapitalerhöhung nun endlich für solide aufgestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Zum großen Verfall verfallen die Kurse. An diesem Termin laufen Optionen und Terminkontrakte auf einzelne Aktien und Börsenindizes aus. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 war mit Gewinnen in den Handel gegangen, konnte diese aber nicht lange halten. Am Mittag, pünktlich zum Verfall der Optionen und Futures auf den EuroStoxx 50, drehte dieser ins Minus. Am Ende stand ein Verlust von 0,94 Prozent auf 4130,84 Punkte zu Buche, das war der tiefste Stand seit vier Wochen. Auf Wochensicht verlor der Index knapp ein Prozent. PARIS/LONDON - Der sogenannte große Verfall an Europas Börsen hat die Aktienkurse am Freitag spürbar belastet. (Boerse, 17.09.2021 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Europa: Gewinne vor großem Verfall an Terminbörsen. Der EuroStoxx 50 am Freitag bislang ein Plus von 0,58 Prozent auf 6661,33 Zähler. Der britische FTSE 100 rückte um 0,14 Prozent auf 7037,55 Punkte vor. PARIS/LONDON - Vor dem großen Verfall an den Terminbörsen haben Europas wichtigste Börsen am Freitag zugelegt. (Boerse, 17.09.2021 - 11:37) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Auf Verluste folgen Gewinne - Verfallstag im Fokus. Nach den Verlusten am Vortag standen die Signale nun wieder auf Erholung. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann 0,58 Prozent auf 4169,87 Punkte. Anfang vergangener Woche hatte der Index den höchsten Stand seit mehr als 13 Jahren erreicht, seitdem pendelt er unter dieser Marke auf und ab. PARIS/LONDON - Die Schaukelbörse auf hohem Niveau an den großen europäischen Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 16.09.2021 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurserholung - Reise- und Freizeitbranche im Aufwind. Deutliche Kursgewinne an der Wall Street halfen dabei. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte gegen Mittag um 0,84 Prozent auf 4180,61 Punkte vor. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben sich am Donnerstag die Kurse von ihrem Rücksetzer am Vortag erholt. (Boerse, 16.09.2021 - 11:59) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Inflation und Chinas Konjunktur belasten. Chinas Einzelhandel litt im August unter den in einigen Regionen des Landes strikten Maßnahmen gegen das Coronavirus. Auch die Industrieproduktion des Landes enttäuschte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone büßte 1,09 Prozent auf 4145,94 Punkte ein. Im Verlauf des Tages hatten sich die Abgaben immer mehr ausgeweitet. PARIS/LONDON - Die Inflation und schwache Konjunkturdaten haben am Mittwoch die europäischen Aktienmärkte belastet. (Boerse, 15.09.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Inflation und Chinas Konjunktur belasten Börsen. Chinas Einzelhandel litt im August unter den in einigen Regionen des Landes strikten Maßnahmen gegen das Coronavirus. Auch die Industrieproduktion des Landes enttäuschte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone büßte 1,09 Prozent auf 4145,94 Punkte ein. Im Verlauf des Tages hatten sich die Abgaben immer mehr ausgeweitet. PARIS/LONDON - Die Inflation und schwache Konjunkturdaten haben am Mittwoch die europäischen Aktienmärkte belastet. (Boerse, 15.09.2021 - 18:30) weiterlesen...