Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach einem starken Wochenauftakt hat die Anleger am Dienstag bereits wieder der Mut verlassen.

13.02.2018 - 18:23:41

Aktien Europa Schluss: Erholung geht rasch wieder die Puste aus. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Aktien der Eurozone gab um 0,81 Prozent auf 3340,93 Punkte nach. Die Investoren hätten mittlerweile "Angst vor quasi allem", schrieb Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets mit Blick auf die heftigen Verluste und extremen Kursausschläge der vergangenen zwei Wochen.

am Dienstag 0,60 Prozent niedriger bei 5109,24 Punkten. Beim britischen FTSE 100 hielt sich der Verlust mit 0,13 Prozent auf 7168,01 Punkte in Grenzen.

Aus Branchensicht gab es viele Verlierer und kaum Gewinner. Am besten schlug sich der Rohstoffsektor mit einem Plus von einem Prozent, angetrieben von kräftig gestiegenen Preisen für Industriemetalle. Aktien von Telekomunternehmen gehörten dagegen mit einem Verlust von 1,1 Prozent zu den Schlusslichtern. Die Papiere der spanischen Telefonica und der Deutschen Telekom büßten jeweils rund 1,5 Prozent ein.

Nach guten Buchungszahlen für den Sommer kletterten die Aktien von Tui in London mit 1687,5 Pence auf ein Rekordhoch. Der Start ins Geschäftsjahr 2017/2018 war mit einem lukrativen Verkauf von drei Riu-Hotels bereits gut gelaufen. Aus dem Handel gingen sie noch 1,22 Prozent höher bei 1614,0 Pence.

Der französische Luxuskonzern Kering musste dagegen Federn lassen: Im vergangenen Jahr hatten die Franzosen zwar dank guter Geschäfte mit exklusiven Marken wie Gucci und Yves Saint Laurent einen kräftigen Umsatz- und Gewinnsprung hingelegt. Trotzdem verlor die Aktie fast 4 Prozent und war damit Schlusslicht im CAC 40. Kering rechnet für 2018 mit Gegenwind von den Wechselkursen, dies kam bei Anlegern offenbar nicht gut an.

Größter Gewinner im CAC 40 waren Publicis mit einem Aufschlag von fast 4 Prozent. Nach Aussage ihres Chefs Arthur Sadoun hat die Werbeagentur einen Groß-Auftrag des deutschen Automobilherstellers Mercedes-Benz erhalten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Stabilisierung. Der EuroStoxx 50 stieg am Vormittag um 0,40 Prozent auf 3536,01 Punkte. Unterstützung kam dabei vom Ifo-Geschäftsklimaindex: Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich im Mai überraschend nicht weiter eingetrübt. Zudem reagierte Nordkorea moderat auf die Absage des Gipfels mit den USA. PARIS/LONDON - Nach einer bislang schwachen Woche haben sich die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Freitag erholt. (Boerse, 25.05.2018 - 10:56) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weitere Verluste - Trump sagt Treffen mit Kim ab. Damit knüpften sie an den schwachen Vortag an, als Gewinnmitnahmen nach dem zuvor guten Lauf belastet hatten. Verantwortlich für die neuerlichen Kursabschläge war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Donnerstag nach einem freundlichen Start unter Druck geraten. (Boerse, 24.05.2018 - 18:26) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Verluste nach Trumps Absage an Treffen mit Nordkoreas Kim. Zuletzt notierte der Leitindex der Eurozone 0,88 Prozent im Minus bei 3510,65 Punkten. Begründet wurde die Abwärtsbewegung mit der Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump sich nun doch nicht mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen wird. FRANKFURT - Der bis zum frühen Donnerstagnachmittag freundlich tendierende EuroStoxx 50 fiel im späten Handel merklich ab. (Boerse, 24.05.2018 - 16:43) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung von Vortagesrutsch - Autos leiden aber unter Zollsorgen. Der EuroStoxx 50 0,38 Prozent auf 5586,75 Punkte. Der FTSE 100 stabilisierte sich in London um 0,10 Prozent auf 7796,49 Punkte. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes am sich Donnerstag nach dem Vortagesrutsch etwas gefangen. (Boerse, 24.05.2018 - 10:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen nach gutem Lauf. Die Gewinnmitnahmen nach der zuletzt starken Kursentwicklung ähnelten dem Handelsgeschehen an der Wall Street, wo die Abschläge allerdings moderater ausfielen. Der weiter schwache Euro , der Produkte der hiesigen Unternehmen für Käufer außerhalb des Währungsraums verbilligt, half den Notierungen diesmal nicht. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Mittwoch durch die Bank deutlich nachgegeben. (Boerse, 23.05.2018 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwach - EuroStoxx rutscht wieder unter 3550 Punkte. Zuvor hatten bereits Gewinnmitnahmen an der Wall Street für einen schwächeren Start gesorgt. PARIS/LONDON - Unerwartet schwache Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone haben den europäischen Aktienmarkt unter Verkaufsdruck gesetzt. (Boerse, 23.05.2018 - 10:32) weiterlesen...