Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach einem schwachen Wochenauftakt haben überraschend robuste Konjunkturdaten am Dienstag an Europas Börsen wieder für Zuversicht gesorgt.

23.06.2020 - 18:44:41

Aktien Europa: Erstaunlich robuste Konjunktur treibt Kurse wieder an. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte späten Vormittag um 1,7 Prozent auf 3297 Punkte und überwand zwischenzeitlich wieder die 3300er Marke.

um 1,39 Prozent auf 5017,68 Zähler vor. In London stieg der FTSE 100 um 1,21 Prozent auf 6320,12 Punkte. Dort beschäftigte die Anleger auch die Tatsache, dass es zu Lockerungen in der Coronavirus-Krise kommt. Unter anderem dürfen Pubs, Restaurants und Hotels in England ab dem 4. Juli wieder öffnen.

"Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen und der Anstieg der wirtschaftlichen Aktivitäten haben die Unternehmensstimmung deutlich aufgehellt", kommentierte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Helaba die Tatsache, dass der vom Forschungsinstitut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Eurozone stärker als erwartet stieg.

Die Ankündigung der Lockerungen für englische Pubs, Restaurants oder Hotels trieb die entsprechenden Branchenwerte meist nur anfangs deutlich nach oben. Während die Papiere der Pub-Kette JD Wetherspoon und der Kinokette Cineworld Gewinne von einem und drei Prozent verteidigten, gingen die Papiere der Gaststättenbetreiber Mitchells & Butlers und Marstons leichter aus dem Handel.

Laut Analyst David Madden von CMC Markets müssen sich Anleger darüber im Klaren sein, dass die Einnahmen von Unternehmen im englischen Gastgewerbe wegen der Abstandsregeln weit unter dem Niveau vor der Pandemie liegen werden. Außerdem sei für die Sicherheitsmaßnahmen mit deutlich höheren Kosten zu rechnen. Auch die Papiere der Hotelkette InterContinental schlossen im Minus.

Angeführt wurde die marktbreite Aufwärtsbewegung in Europa vom Automobilsektor , weil Automobilhersteller und ihre Zulieferer als besonders konjunkturabhängig gelten. Im Pariser Leitindex lagen mit der PSA und Renault zwei Branchentitel auf den vordersten Plätzen mit bis zu 7,5 Prozent Kursplus. Fiat Chrysler zogen um 5,8 Prozent an.

Sehr gefragt waren außerdem Bankentitel. Im EuroStoxx 50 mischten sich mit Santander , BBVA , BNP Paribas , Societe Generale und ING mit Anstiegen um bis zu 4,9 Prozent unter die Spitzenwerte. Sollte die Konjunktur wieder Fahrt aufnehmen, könnte sich das Kreditgeschäft der Geldhäuser wieder beleben, sagte ein Händler.

Zu den wenigen Kursverlierern unter Europas Schwergewichten zählten die Kering-Aktien . Die Privatbank Oddo BHF hatte die Kaufempfehlung für die Papiere des Luxusgüterherstellers gestrichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Nach Vortagesrally Verluste im flauen Handel. Nachdem am Donnerstag erfreuliche US-Arbeitsmarktdaten noch eine Rally ausgelöst hatten, machten Anleger am Freitag nun Kasse. Insgesamt aber bewegte sich das Geschehen in ruhigen Bahnen, da die New Yorker Wall Street wegen der Feierlichkeiten rund um den morgigen Unabhängigkeitstag geschlossen geblieben war. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind in einem flauen Handel zum Wochenschluss wieder unter Druck geraten. (Boerse, 03.07.2020 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gute US-Jobdaten treiben den EuroStoxx an. Anhaltenden Auftrieb gaben auch Nachrichten zu Fortschritten in der Impfstoffentwicklung gegen das Coronavirus. PARIS/LONDON - An den europäischen Aktienmärkten haben sich am Donnerstag die Hoffnungen der Anleger auf erfreuliche US-Arbeitsmarktdaten erfüllt: Die wichtigsten Indizes zogen zum Teil deutlich an. (Boerse, 03.07.2020 - 18:28) weiterlesen...

INDEX-FLASH: EuroStoxx 50 weitet Verluste aus - Verschnaufpause PARIS/FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 weitete seine Tagesverluste ebenfalls aus und gab um 0,8 Prozent nach. (Boerse, 03.07.2020 - 17:01) weiterlesen...

EuroStoxx-Flash: Starke US-Arbeitsmarktdaten treiben Börsen weiter hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sprang am frühen Nachmittag um 2,62 Prozent auf 3313,00 Punkte hoch. Auch in Paris und London ging es nach einem freundlichen Verlauf noch weiter nach oben. PARIS/LONDON - Starke Arbeitsmarktdaten aus den USA haben am Donnerstag eine Rally an den europäischen Börsen ausgelöst. (Boerse, 02.07.2020 - 15:15) weiterlesen...