Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach den klaren Verlusten der vergangenen drei Handelstage haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag eine Erholung verzeichnet.

11.01.2022 - 12:10:26

Aktien Europa: Börsen auf Erholungskurs. Der EuroStoxx 50 stieg gegen Mittag um 1,22 Prozent auf 4291,11 Punkte, nachdem er seit Donnerstag rund 3,5 Prozent eingebüßt hatte.

in London legte um vergleichsweise moderate 0,62 Prozent auf 7491,20 Punkte zu. Allerdings war der britische Leitindex am Montag auch erheblich weniger abgerutscht als die beiden anderen Börsenbarometer.

Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets sprach von Schnäppchenjägern die ihrer Konditionierung treu blieben und die niedrigeren Kurse zum Wiedereinstieg nutzten. Allerdings stünden die Kursgewinne unter dem Vorbehalt, dass die am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden US-Inflationsdaten "zur Zufriedenheit der Anleger ausfallen und eben keine neuen negativen Überraschungen enthalten werden", betonte Stanzl.

Aus Branchensicht standen die tags zuvor heftig verkauften Technologiewerte ganz oben in der Anlegergunst. Der europäische Technologiesektor stieg als stärkster Sektor in der Stoxx-600-Branchenübersicht um 2,5 Prozent. Zum Wochenstart war er noch um 3,6 Prozent abgesackt. Grund dafür waren die erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank. Anleger sorgen sich, dass höhere Zinsen und damit teurere Finanzierungen den Schwung in der Wachstumsbranche ausbremsen könnten.

Unter den Einzelwerten standen unter anderem die Aktien von Nokia mit einem Kursgewinn von 2,1 Prozent im Anlegerfokus. Wagniskapital-Investments verhalfen dem finnischen Netzwerkausrüster 2021 zu einer überraschend guten Gewinnentwicklung. Der Umsatz dürfte im abgelaufenen Jahr bei rund 22,2 Milliarden Euro gelegen und damit etwa die Mitte der zuvor angegebenen Spanne erreicht haben, hieß es.

Der Baustoffkonzern Holcim expandiert in Frankreich und kündigte die Übernahme der PRB Group an, eines Herstellers von Speziallösungen für das Bauwesen. PRB dürfte im laufenden Geschäftsjahr 2022 den Angaben zufolge einen Umsatz von rund 340 Millionen Euro erwirtschaften. Die Holcim-Papiere reagierten darauf mit einem Plus von 3,5 Prozent.

Ansonsten sorgten noch einige Aktien-Umstufungen für Bewegung. So kletterten die Anteilsscheine von Flutter um 3,8 Prozent und gehörten damit zu den Top-Werten im EuroStoxx 50. Zuvor hatte die Citigroup die Aktien des Glücksspielkonzerns gleich um zwei Stufen von 'Sell' auf 'Buy' hochgenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Erholung geht weiter. Nach der jüngsten Korrektur erholten sich die Kurse merklich. Der EuroStoxx 50 legte am Vormittag um 2,32 Prozent auf 4172,85 Punkte zu. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben ihre Gewinne am Mittwoch bis zum Mittag sukzessive ausgebaut. (Boerse, 26.01.2022 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Europa: Stabilisierung nach Talfahrt. Der EuroStoxx 50 legte am Vormittag um 1,26 Prozent auf 4105,29 Punkte zu. PARIS/LONDON - Nach der Talfahrt zu Wochenbeginn haben sich die europäischen Börsen am Dienstag stabilisiert. (Boerse, 25.01.2022 - 11:46) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax sackt kurz unter 15 000 Punkte - EuroStoxx 50 auf Tagestief FRANKFURT/PARIS/LONDON - Der Dax und der britische FTSE 100 weiteten ihre herben Tagesverluste aus. (Boerse, 24.01.2022 - 16:55) weiterlesen...

Aktien Europa: US-Geldpolitik und Ukraine-Konflikt beschleunigen die Talfahrt. Der EuroStoxx 50 um 1,68 Prozent auf 6949,92 Punkte. Der FTSE 100 in London gab um 1,07 Prozent auf 7413,92 Zähler nach. PARIS/LONDON - Die straffere Geldpolitik der US-Notenbank (Fed) und der Russland-Ukraine-Konflikt haben am Montag die europäischen Börsen weiter belastet. (Boerse, 24.01.2022 - 11:49) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung. Beobachtern zufolge zog die desaströse Prognose des Streaming-Anbieters Netflix für die Nutzerzahlen im laufenden Quartal erneut Verkäufe im Technologiesektor nach sich und drückte generell auf die Stimmung der Anleger. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 1,63 Prozent auf 4229,56 Punkte ein und fiel auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Wochen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 21.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung. Damit setzte sich die Tendenz zur Schwäche fort. Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf Verluste zu. Der EuroStoxx 50 büßte am Vormittag 1,11 Prozent auf 4251,81 Punkte ein. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 12:05) weiterlesen...