Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Nach dem jüngsten Kursrutsch hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag kraftvoll fortgesetzt.

14.05.2021 - 18:32:03

Aktien Europa Schluss: Turbulente Börsenwoche endet versöhnlich. Vor allem wirkten Aussagen von Mitgliedern der US-Notenbank (Fed) beruhigend, dass die vom Wirtschaftsaufschwung ausgelösten Preissteigerungen nur ein vorübergehendes Phänomen seien. Das stützte die Erholung an den US-Börsen und gab auch den Aktienmärkten europaweit Auftrieb. Die Rendite der viel beachteten zehnjährigen US-Staatsanleihen sanken zudem und einige der jüngst im Preis stark gestiegenen Rohstoffe gaben nach. Auch das ließ die Furcht vor einer schärferen Geldpolitik zur Bekämpfung der Inflation abebben.

erholte sich am Freitag mit plus 1,54 Prozent auf 6385,14 Zähler und schloss damit im Wochenvergleich prozentual unverändert. Der Londoner FTSE 100 gewann 1,15 Prozent auf 7043,61 Punkte.

Am Markt wurde auf beruhigende Aussagen etwa von Fed-Gouverneur Christopher Waller und Loretta Mester, Präsidentin der Cleveland Fed, verwiesen. Die Entspannheit der Fed-Mitglieder habe die Kurse wieder steigen lassen, sagte etwa Neil Wilson, Analyst für Markets.com.

Branchenweit gab es - mit Ausnahme des Rohstoff- und Minensektors , der um 1,0 Prozent nachgab - nur Gewinner. Favorit war zum Handelsschluss der seit Ende April besonders gebeutelte Technologie-Sektor mit plus 2,2 Prozent.

Unter den Einzelwerten rückten die Anteile von Sage Group in London nach der Vorlage ihrer Halbjahreszahlen in den Blick. Sie stiegen um 3,8 Prozent und profitierten von einer größeren Zuversicht des Softwareunternehmens für das Gesamtgeschäftsjahr. Das Wachstum der aus eigener Kraft erwirtschafteten wiederkehrenden Umsätze dürfte das obere Ende der eigenen Zielspanne erreichen, hieß es.

Im EuroStoxx büßten Danone dagegen als zweitschwächster Wert vor Adyen 0,3 Prozent ein. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte das Papier des französischen Lebensmittelherstellers von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 60 auf 53 Euro gesenkt.

Analyst John Ennis begründete seine Verkaufsempfehlung für die Danone-Aktie mit einem starken Geburtenrückgang im wichtigen Absatzmarkt China. Auch hinsichtlich der Marktanteile legte der Experte mehr Vorsicht an den Tag. Beide Faktoren dürften die Profitabilität im Segment Spezialernährung belasten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Leichte Gewinne - Abwartendes Geschäft. Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte fiel das Geschäft recht verhalten aus. Experten rechnen zwar nicht mit einer Zinsänderung der Fed, warten aber mit Spannung auf Aussagen der Währungshüter zum Thema Inflation. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Dienstag mit freundlicher Tendenz aus dem Handel gegangen. (Boerse, 15.06.2021 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Gewinne - Abwartendes Geschäft. Auf dem erreichten Kursniveau verlief das Geschäft allerdings verhalten. Zudem stehen eine Reihe wichtiger Daten aus den USA an und die Sitzung der US-Notenbank wirft ihre Schatten voraus. Der EuroStoxx 50 , der schon am Montag ein Hoch seit 2008 verzeichnet hatte, zog um 0,53 Prozent auf 4154,57 Punkte an. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Dienstag mit leichten Gewinnen an die Vortagesentwicklung angeschlossen. (Boerse, 15.06.2021 - 11:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leicht im Plus. Unterstützend wirkten sich Hoffnungen auf weiterhin billiges Notenbankgeld aus, aber auch die jüngsten Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus in Europa. So wurden erstmals seit September in Deutschland an einem Tag wieder weniger als 1000 Neuinfektionen gemeldet. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben einen freundlichen Wochenstart hingelegt. (Boerse, 14.06.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Indizes setzen ihre Klettertour fort. Der EuroStoxx 50 verbuchte am Montagvormittag mit 4155 Punkten ein Hoch seit 2008. Als Treibstoff gelten vor allem die Hoffnung auf weiterhin billiges Notenbankgeld, aber auch die aktuellen Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus in Europa. Erstmals seit September wurden zum Beispiel in Deutschland an einem Tag wieder weniger als 1000 Neuinfektionen gemeldet. PARIS/LONDON - An den Handelsplätzen in Europa geht es Schritt für Schritt weiter bergauf. (Boerse, 14.06.2021 - 11:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Aussicht auf bessere Konjunktur treibt Kurse an. An den großen Handelsplätzen legten die Kurse am Freitag zu. Die Aussicht auf ein Hochfahren der Wirtschaft nach der Corona-bedingten langen Zwangspause trieb die Märkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,75 Prozent auf 4126,70 Punkte vor auf ein weiteres Hoch seit Anfang 2008. Auf Wochensicht steht ein Plus von knapp einem Prozent zu Buche. PARIS/LONDON - Freundlich haben sich Europas Börsen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 11.06.2021 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx macht kleinen Schritt über die 4100 Punkte. Der EuroStoxx 50 machte am späten Vormittag einen kleinen Schritt nach vorn, indem er um zuletzt 0,30 Prozent auf 4108,36 Punkte stieg. Die Marke von 4100 Punkten blieb damit aber wie zuletzt umkämpft. Im Wochenverlauf steuert er derzeit auf ein Plus von knapp einem halben Prozent zu. PARIS/LONDON - Anleger wagen sich am Freitag vorsichtig wieder in europäische Aktien. (Boerse, 11.06.2021 - 11:14) weiterlesen...