Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Mit massiven Verlusten sind Europas wichtigste Aktienmärkte am Mittwoch aus dem Handel gegangen.

02.10.2019 - 18:21:46

Aktien Europa Schluss: Konjunkturängste vergraulen Anleger. Zunehmende Rezessionssorgen sowie eine drohende Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und der Europäischen Union ließen die Anleger aus Aktien in sicherere Anlagen flüchten.

Strafzölle auf EU-Importe in Milliardenhöhe verhängen. Schlichter der Welthandelsorganisation (WTO) genehmigten Vergeltungsmaßnahmen auf Waren in Wert von 7,5 Milliarden Dollar. Deutschland dürfte nach einer Analyse des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel am stärksten von den neuen Zöllen betroffen sein, mit Exportverlusten von gut 2 Milliarden Euro im Jahr.

In der Sektorwertung war erneut eine Flucht der Anleger aus zyklischen Aktien zu beobachten. Allen voran ging es deshalb für Papiere aus den Sektoren Bau, Rohstoffe sowie Öl & Gas deutlich abwärts. Die vergleichsweise kleinsten Verluste gab es hingegen im defensiv eingeschätzten Immobiliensektor.

In Frankreich fielen die Aktien von Saint Gobain und Suez mit Abgaben von 3,9 und 7,0 Prozent negativ auf. Bei dem Baustoffkonzern sorgte der Verkauf von "K Par K" für Gesprächsstoff, bei dem Umweltkonzern ein vorgelegtes Strategiepaket. Die Details bei Suez sorgte bei den Experten von Oddo BHF für Enttäuschung, sie gaben am Mittwoch ihre bisherige Kaufempfehlung auf.

In London erhitzte der angekündigte Abschied von Tesco-Chef Dave Lewis die Gemüter. Nach schwachem Start drehten die Aktien des Handelskonzerns aber ins Plus und endeten 0,2 Prozent höher. Dabei kamen die zugleich vorgelegten Halbjahreszahlen bei Anlegern gut an. Beim operativen Ergebnis hatte Tesco die Analystenerwartungen übertroffen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Stimmungswechsel bei Brexit und Handelskonflikt belastet. Der Brexit hat nochmals eine Wende genommen. Nachdem sich bereits eine Lösung abgezeichnet hatte, sind die Chancen für einen geordneten Austritt von Großbritannien aus der EU laut einem Medienbericht nun wieder merklich gesunken. Die nordirische Protestantenpartei DUP sperre sich gegen entsprechende Pläne, erfuhr die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch von einem britischen Regierungsvertreter, der nicht genannt werden wollte. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Mittwochmittag wieder einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 16.10.2019 - 12:02) weiterlesen...

Europa Schluss: Brexit-Optimismus treibt - 'Footsie' kaum bewegt PARIS/LONDON - Die Aussicht auf ein Brexit-Abkommen hat den EuroStoxx 50 stieg um 1,04 Prozent auf 5702,05 Punkte. (Boerse, 15.10.2019 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Brexit-Optimismus treibt an - 'Footsie' aber kaum bewegt PARIS/LONDON - Die Aussicht auf ein Brexit-Abkommen hat den EuroStoxx 50 stieg um 1,04 Prozent auf 5702,05 Punkte. (Boerse, 15.10.2019 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Europa: Brexit- und Zollstreit-Optimismus treibt die Kurse wieder an. Sie knüpften damit an die Gewinne vom Freitag an, als positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit und beim Brexit die Kurse getrieben hatten. Für Zuversicht sorgte eine Aussage des EU-Chefunterhändlers Michel Barnier, der ein Brexit-Abkommen noch in dieser Woche als schwierig, aber möglich bezeichnete. PARIS/LONDON - Nach der Konsolidierung am Vortag haben die europäischen Börsen am Dienstag wieder zugelegt. (Boerse, 15.10.2019 - 12:14) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Ernüchterung - China dämpft Handelsstreit-Euphorie. Noch am Freitag hatten positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit und beim Thema Brexit für deutliche Kursgewinne gesorgt, doch kamen zum Wochenstart nach ernüchternden Meldungen aus China wieder neue Zweifel an schnellen Fortschritten auf. Die Anleger nahmen am Montag Gewinne mit. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben nach dem starken Wochenausklang wieder einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 14.10.2019 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Europa: Gewinnmitnahmen - China dämpft Handelsstreit-Euphorie. Noch am Freitag hatten positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit und beim Thema Brexit für deutliche Kursgewinne gesorgt, doch kamen zum Wochenstart nach ernüchternden Meldungen aus China wieder neue Zweifel an schnellen Fortschritten auf. Die Anleger nahmen Gewinne mit. PARIS/LONDON - Nach dem starken Wochenausklang an Europas Börsen haben die Märkte am Montag wieder einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 14.10.2019 - 12:07) weiterlesen...