Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Mit leichten Einbußen nach dem jüngsten Höhenflug haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte am Freitag präsentiert.

08.11.2019 - 11:43:24

Aktien Europa: EuroStoxx nimmt Auszeit nach Zweijahreshoch. Der EuroStoxx 50 sank am Freitag zuletzt um 0,1 Prozent. Für den britischen Leitindex FTSE 100 ging es um 0,3 Prozent nach unten.

mit einem Verlust von 4,7 Prozent negativ auf. Sie reagierten damit auf die Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen des Luxusgüterkonzerns. Börsianer kritisierten neben der sinkenden Profitabilität auch das verlangsamte Umsatzwachstum. Die Abgaben zogen die Anteilsscheine des Wettbewerbers Swatch in Mitleidenschaft: Die Titel des Uhrenherstellers büßten 1,8 Prozent ein.

Die französische Bank Credit Agricole verdiente im dritten Quartal dank gut laufender Geschäfte in der Vermögensverwaltung und im Investmentbanking überraschend viel. Da die Aktie zuletzt aber bereits sehr gut gelaufen war, reichte das Zahlenwerk nicht aus, um den Anstieg fortzusetzen. Die Papiere verloren als Schlusslicht im Cac-40-Index 2,6 Prozent an Wert.

Die British-Airways-Mutter IAG tritt beim Ausbau ihres Flugangebots und ihrer Gewinnpläne auf die Bremse. Die Kapazität im Passagiergeschäft soll in der Zeit von 2020 bis 2022 im Schnitt weniger wachsen als bislang avisiert, teilte die Holding mit. Das Ergebnis je Aktie soll im gleichen Zeitraum nur noch um 10 Prozent statt 12 Prozent pro Jahr zulegen. Die IAG-Anteilsscheine büßten 0,5 Prozent ein.

Die Titel von Telecom Italia stiegen um 3,1 Prozent. Der Telekomkonzern hält trotz eines schwachen Quartals an seiner Jahresprognose fest. Im dritten Jahresviertel war der Umsatz um gut 6 Prozent und der operative Gewinn um 5 Prozent gefallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Anleger gönnen sich Auszeit nach Kursrally. Der EuroStoxx 50 kratzte zwar in der ersten Handelsstunde an seinem jüngsten Hoch seit April 2015, dann blieben jedoch die Anschlusskäufe nach der mehrwöchigen Rally aus. PARIS/LONDON - Mögliche Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China und neue Rekorde an der Wall Street haben die Anleger in Europa zum Wochenauftakt nicht aus der Reserve locken können. (Boerse, 18.11.2019 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben nach Rally zurückhaltend. Der EuroStoxx 50 kratzte zwar in der ersten Handelsstunde an seinem jüngsten Hoch seit April 2015, dann blieben jedoch die Anschlusskäufe nach der mehrwöchigen Rally aus. Aktuell notiert der Leitindex der Eurozone leicht im Minus bei 3703 Punkten. PARIS/LONDON - Mögliche Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China und neue Rekorde an der Wall Street haben die Anleger in Europa zu Wochenbeginn kalt gelassen. (Boerse, 18.11.2019 - 10:56) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Optimimus im Handelsstreit treibt an. Neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit stützte zu Wochenschluss im frühen New Yorker Handel die Kurse und sorgte auch hierzulande dafür, dass es der Markt klar ins Plus schaffte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag im Schlepptau einer fortgesetzten Rekordrally an der Wall Street Gewinne verbucht. (Boerse, 15.11.2019 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig bewegt - Anleger etwas zuversichtlicher im Handelsstreit. Die kontinentaleuropäischen Börsen erhielten Auftrieb von positiven Signalen im US-chinesischen Handelsstreit. Etwas Belastung kam am späten Vormittag jedoch von neuen Konjunkturdaten aus dem Euroraum. Der EuroStoxx 50 bröckelte deshalb etwas ab und notierte zuletzt noch 0,23 Prozent höher bei 3697,25 Punkten. Auf Wochensicht deutet sich für den EuroStoxx damit eine Stagnation an. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 15.11.2019 - 12:19) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwächer infolge China-Daten und Zollsorgen. Der EuroStoxx 50 gab um 0,10 Prozent auf 5901,08 Punkte nach. Der britische Leitindex FTSE 100 rutschte um 0,80 Prozent auf 7292,76 Punkte ab. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Donnerstag an ihre moderaten Vortagsverluste angeknüpft. (Boerse, 14.11.2019 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger warten ab nach durchwachsenen Vorgaben. Anleger hielten sich angesichts der Meldungslage bedeckt. Schwache chinesische Wirtschaftsdaten sorgten ebenso für Zurückhaltung wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, bei dem es trotz vollmundiger Ankündigungen noch keine Fortschritte gibt. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Donnerstagvormittag kaum verändert tendiert. (Boerse, 14.11.2019 - 11:32) weiterlesen...