Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Börsenplätze sind mit leichten Gewinnen in die neue Börsenwoche gegangen.

13.09.2021 - 18:23:00

Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben trotz soliden Wochenbeginns vorsichtig. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone gewann 0,46 Prozent auf 4189,53 Punkte. Allerdings gaben die Kurse der 50 Schwergewichte am Nachmittag einen Teil der Kursgewinne wieder ab. Seit Wochen pendelt der Index um die Marke von 4200 Zählern, vor einer Woche hatte er den höchsten Stand seit mehr als 13 Jahren erreicht.

und LVMH den Index. Für den britischen FTSE 100 ging es um 0,58 Prozent auf 7069,77 Zähler hoch.

Von allzu großer Risikofreude sei aber nicht wirklich die Rede, schrieb Analyst Pierre Veyret von ActivTrades in einem Marktkommentar. Die Delta-Variante des Coronavirus breite sich weiter aus, daher beobachteten die Investoren das Wiederhochfahren der Wirtschaft in einigen Ländern mit Vorsicht. Zudem steige kurzfristig die Gefahr für eine Korrektur an den Aktienmärkten angesichts der erwarteten Reduzierung der geldpolitischen Unterstützung seitens der Notenbanken.

Die Aktien des britischen Lebensmittel- und Einzelhandelskonzerns AB Foods verloren nach Vorlage eines Zwischenberichts in London 2,4 Prozent. Die Gewinne im vierten Geschäftsquartal seien stark ausgefallen, aber die Umsätze der Textilkette Primark hätten enttäuscht, schrieben die Analysten des Handelshauses Liberum.

Die Papiere von Rolls Royce verteuerten sich dank eines Beteiligungsverkaufs um 2,5 Prozent. Der Triebwerkhersteller trennt sich von seinem Anteil am Luftfahrtdienstleister Airtanker, womit sich die Bilanz von Rolls Royce verbessern dürfte.

Ölwerte präsentierten sich stark. Im EuroStoxx 50 waren Eni und Totalenergies mit Aufschlägen von 2,5 beziehungsweise 3,1 Prozent unter den Topwerten. Der Sektor mit Ölwerten hatte dank steigender Ölpreise am Montag in Europa die Nase vorn mit plus 2,8 Prozent. Schwächster Sektor waren die Einzelhändler mit einem Minus von knapp einem Prozent.

An der Börse Euronext brachen die Aktien des Impfstoffforschers Valneva um mehr als 40 Prozent ein. Der Grund ist der von der britischen Regierung stornierte Liefervertrag für den derzeit in Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoff der Franzosen. Analysten reagierten hierauf mit Abstufungen der Valneva-Aktien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Gewinnmitnahmen - Evergrande-Sorgen schwelen weiter. Börsianern zufolge dämpften die Unsicherheit um den insolvenzbedrohten chinesischen Immobilienriesen Evergrande sowie die am Sonntag anstehende Bundestagswahl in Deutschland das Kaufinteresse. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat am Freitag seine jüngste Erholung abgebrochen. (Boerse, 24.09.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger agieren vorsichtig - Kursverluste. Börsianern zufolge wirken sich die Unsicherheit um den insolvenzbedrohten chinesischen Immobilienkonzern Evergrande sowie die am Sonntag anstehende Bundestagswahl in Deutschland dämpfend auf das Kaufinteresse der Anleger aus. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag auf Tauchstation gegangen. (Boerse, 24.09.2021 - 12:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Wenig verändert - Sportartikelhersteller im Blick. So deutet der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex knapp eine Stunde vor Beginn des Xetra-Handels eine kaum veränderte Eröffnung an mit minus 0,03 Prozent auf 15 640 Punkte. FRANKFURT - Der Dax scheint sich am Freitag nach seinem bislang starken Wochenverlauf zunächst eine Ruhepause zu gönnen. (Boerse, 24.09.2021 - 08:16) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx steigt weiter - Pfundanstieg belastet 'Footsie'. Der Leitindex der Eurozone schloss 1,08 Prozent höher bei 4194,92 Punkten. Damit ist die bisherige Monatsbilanz fast wieder positiv, nachdem das Börsenbarometer zu Wochenbeginn noch deutlich unter den Sorgen um Chinas Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte. PARIS/LONDON - Beflügelt von einer vorerst unveränderten US-Geldpolitik hat der EuroStoxx 50 am Donnerstag seinen Erholungskurs fortgesetzt. (Boerse, 23.09.2021 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung geht weiter - US-Geldpolitik stützt PARIS/LONDON - Beflügelt von einer vorerst unveränderten US-Geldpolitik haben Europas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag ihren Erholungskurs fortgesetzt. (Boerse, 23.09.2021 - 12:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Positive Trendwende setzt sich nach Fed-Signalen fort. Die Fed hatte am Vorabend die Erwartungen der Anleger erfüllt, negative Überraschungen waren ausgeblieben. Eine Stunde vor Beginn des Xetra-Handels signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex nun ein Plus von 0,56 Prozent auf 15 594 Punkte. FRANKFURT - Nach den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank Fed dürfte der Dax am Donnerstag seine jüngsten Kursgewinne ausbauen. (Boerse, 23.09.2021 - 08:16) weiterlesen...