Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Börsen haben sich am Montag trotz moderater Verluste auf ihrem hohen Niveau behauptet.

12.04.2021 - 18:53:07

Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste auf hohem Niveau. Die Hoffnung auf einen von den USA ausgehenden Aufschwung der Weltwirtschaft bei gleichzeitig beherrschbarer Inflation sorgt derzeit für eine positive Grundstimmung bei den Anlegern.

und die wichtigsten Indizes an der Wall Street - aber noch weit entfernt.

Für den französischen Cac 40 ging es zu Wochenbeginn letztlich um 0,13 Prozent auf 6161,68 Zähler bergab. Der britische FTSE 100 verlor 0,39 Prozent auf 6889,12 Punkte.

Im europäischen Branchenvergleich standen vor allem die Aktien von Technologiefirmen sowie Reise- und Freizeitunternehmen unter Druck: Ihre Subindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 sanken um jeweils rund 1,3 Prozent.

Dagegen führte der Index der Autoindustrie mit einem Plus von über einem halben Prozent die Gewinnerliste an, gefolgt vom Index der Versorgerbranche.

Letzterem half, dass die vom französischen Abfallentsorger Veolia Environnement schon seit dem vergangenen Sommer geplante Übernahme des heimischen Konkurrenten Suez nun endlich zustande zu kommen scheint. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, haben sie sich auf einen Preis von 20,50 Euro für eine Suez-Aktie geeinigt - Veolias bisheriges Angebot hatte bei 18 Euro gelegen. Suez-Aktien schlossen fast acht Prozent höher bei 19,87 Euro, während sich Veolia-Titel als bester Cac-40-Wert um knapp zehn Prozent verteuerten.

In Mailand gewannen die Anteilsscheine von Diasorin ebenfalls nahezu zehn Prozent. Der Diagnostikkonzern will den US-Hersteller von Covid-19-Tests Luminex übernehmen. Dessen Papiere legten in New York zuletzt um fast zwölf Prozent zu.

Dagegen zählten Airbus -Titel mit minus 1,2 Prozent zu den größten Verlierern im EuroStoxx. Hier belastete, dass der Flugzeugbauer und zwei seiner Spitzenmanager ab Anfang Juli getrennte Wege gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlen im Fokus (Überschrift korrigiert) (Boerse, 06.05.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlenflut im Fokus. Im Fokus stand einmal mehr die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. PARIS/LONDON - Nach zwei turbulenten Tagen haben sich Europas Börsen am Donnerstag vergleichsweise unspektakulär entwickelt. (Boerse, 06.05.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Geschäftszahlen im Fokus. Die wichtigsten Indizes notierten am Donnerstag leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich nach zwei turbulenten Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - US-Finanzministerin relativiert irritierende Aussagen. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 1,40 Prozent auf 3979,87 Punkte, nachdem er am Dienstag noch um fast 2 Prozent abgesackt war. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch von ihren teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 05.05.2021 - 11:43) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Inflationssorgen schicken Kurse auf Talfahrt. Zum Börsenschluss büßte der EuroStoxx 50 ging es am Dienstag letztlich um 0,89 Prozent auf 6251,75 Punkte bergab. Der britische FTSE 100 verabschiedete sich mit einem Minus von 0,67 Prozent bei 6923,17 Zählern - am Montag hatte in London feiertagsbedingt kein Börsenhandel stattgefunden. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte sind am Dienstag nach einem soliden Handelsverlauf ab dem Mittag zunehmend unter Druck geraten. (Boerse, 04.05.2021 - 18:42) weiterlesen...