Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Montag an ihre zum Wochenschluss erzielten Gewinne angeknüpft und weiter zugelegt.

13.07.2020 - 12:04:29

Aktien Europa: Börsen legen weiter zu - Kursgewinne an der Wall Street helfen. Positive Impulse kamen von der tonangebenden Wall Street, wo die technologielastigen Nasdaq-Börsen wieder Höchststände erreicht hatten. Laut Marktbeobachtern gab das Medikament Remdesivir Hoffnung. Dem Hersteller Gilead zufolge kann durch Remdesivir das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich gemindert werden.

um 0,67 Prozent auf 5003,91 Punkte zu. In London gewann der FTSE 100 0,92 Prozent auf 6151,41 Zähler.

Diesseits des Atlantiks ging es insbesondere mit den Aktien der Stahlhersteller nach oben. So zogen die Papiere von ArcelorMittal um rund fünf Prozent an. Analyst Dominic O'Kane von der US-Bank JPMorgan verwies auf eine kräftig steigende Stahlproduktion in China bei Preisen auf dem höchsten Stand des Jahres. Seit Jahresbeginn überwiege dort die Nachfrage das Angebot, weshalb die Stahlexporte und damit der Angebotsdruck auf den europäischen Märkten niedrig seien.

Auch ansonsten hatten Rohstoffwerte in der europäischen Branchenübersicht mit einem Plus von 1,82 Prozent die Nase vorn. Für Gesprächsstoff sorgte der starke Anstieg des Kupferpreises zum Wochenauftakt. Marktbeobachter verwiesen als Antrieb unter anderem auf einen drohenden Streik von Arbeitern in einer Mine in Chile, einem der weltweit führenden Produzenten von Kupfer. "Es sind im Wesentlichen Angebotssorgen, die den Preis weiter in die Höhe treiben und den Anstieg zuletzt sogar beschleunigt haben", schrieb Rohstoffexperte Daniel Briesemann von der Commerzbank.

In Paris ragten die Anteilsscheine von Ubisoft negativ heraus. Nach Vorwürfen von unangemessenem Verhalten müssen mehrere Führungskräfte bei dem Spiele-Entwickler ihren Hut nehmen. Die Veränderungen in der Führungsetage sollen zu einer "Verbesserung der Unternehmenskultur" führen. Das Analysehaus Jefferies und die Bank Societe Generale strichen jeweils ihre Kaufempfehlungen für die Aktien.

Für die Papiere von Akzo Nobel ging es in Amsterdam um gut vier Prozent nach oben. Der Chemiekonzern hatte im zweiten Quartal beim Umsatz besser abgeschnitten als von Analysten erwartet.

In Zürich gingen die Anteilsscheine der Zur Rose Group wieder auf Rekordjagd und zogen um fast fünf Prozent an. Der Markt habe das volle Wachstumspotenzial der Onlineapotheke noch nicht realisiert, schrieb der Experte Alexander Thiel von Jefferies.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: Verluste wegen 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen drücken Indizes ins Minus. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Geldpolitik der US-Notenbank sorgt für trübe Stimmung. Die Anleger vermissten positive Überraschungen und zeigten sich entsprechend enttäuscht. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Donnerstag mit Verlusten auf die Ergebnisse der jüngsten US-Notenbanksitzung reagiert. (Boerse, 17.09.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes fehlt es vor US-Zinsentscheid an Schwung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand ein Kursanstieg von 0,13 Prozent auf 5074,42 Punkte zu Buche, während der britische FTSE 100 um 0,44 Prozent auf 6078,48 Punkte nachgab. Am Dienstag hatte der "Footsie" noch vom starken Rohstoffsektor profitiert. PARIS/LONDON - Kurz vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) haben sich die Anleger an Europas Börsen nur wenig aus der Deckung getraut. (Boerse, 16.09.2020 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Konjunkturzuversicht treibt vor allem den 'Footsie' an. Neben erfreulichen Konjunkturdaten stützte am Dienstag die Hoffnung, dass die US-Notenbank (Fed) auf ihrer anstehenden Sitzung ihre ultralockere Geldpolitik bekräftigen wird, die Kurse. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Börsen haben nach einem verhaltenen Start etwas Mut gefasst. (Boerse, 15.09.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Letztlich Zurückhaltung vor Sitzung der US-Notenbank. Die anfangs deutlichen Kursgewinne erklärte Analyst Milan Cutcovic vom Handelshaus AxiCorp mit der Erwartung einer Bestätigung der lockeren US-Geldpolitik auf der am Mittwoch anstehenden Sitzung der amerikanischen Notenbank (Fed). Dazu kämen die Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag nach einem starken Handelsstart schnell an Schwung verloren. (Boerse, 14.09.2020 - 18:39) weiterlesen...