Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Freitag an ihre Verluste vom Vortag angeknüpft.

28.08.2020 - 18:40:00

Aktien Europa Schluss: Keine Kauflaune am Ende einer starken Woche. Zeitweise sah es so aus, als ob der EuroStoxx ins Plus drehen wolle, letztlich aber blieb er im Minus. Der Leitindex der Eurozone verabschiedete sich 0,47 Prozent tiefer bei 3315,54 Punkten ins Wochenende. Dank seiner Stärke am Montag und Mittwoch hat er im Vergleich zur Vorwoche aber dennoch 1,7 Prozent gewonnen.

sank um 0,26 Prozent auf 5002,94 Punkte, während der britische FTSE 100 letztlich um 0,61 Prozent auf 5963,57 Zähler fiel.

Den Pariser Cac 40 wie auch den EuroStoxx konnten steigende Kurse bei den dort üppig vertretenen Bankenaktien nicht stützen. In Paris standen mit BNP Paribas, Credit Agricole und Societe Generale gleich drei Finanzhäuser mit Kursgewinnen von bis zu 3,6 Prozent an der Spitze, im EuroStoxx waren es mit den spanischen Häusern BBVA und Santander sogar deren vier.

Im europäischen Branchenvergleich setzten sich die Bankentitel damit vorne fest: Ihr Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 kletterte um 1,7 Prozent. Die Schlusslichter waren dagegen die Indizes der Sektoren Haushaltsgüter, Telekom, Gesundheit und Lebensmittel mit Verlusten von jeweils etwas mehr als einem Prozent.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren vor dem Wochenende rar. Nur optisch waren die Papiere der Deutschen Post das Schlusslicht im EuroStoxx. Sie fielen vor allem wegen der ausgezahlten Dividende.

Eindeutige Schwäche zeigten unter den EuroStoxx-Werten die Bayer -Aktien mit einem Abschlag von 2,7 Prozent. Sie litten am Freitag unter Gegenwind bei der angestrebten Einigung im Streit im angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: Verluste wegen 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen drücken Indizes ins Minus. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Geldpolitik der US-Notenbank sorgt für trübe Stimmung. Die Anleger vermissten positive Überraschungen und zeigten sich entsprechend enttäuscht. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Donnerstag mit Verlusten auf die Ergebnisse der jüngsten US-Notenbanksitzung reagiert. (Boerse, 17.09.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes fehlt es vor US-Zinsentscheid an Schwung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand ein Kursanstieg von 0,13 Prozent auf 5074,42 Punkte zu Buche, während der britische FTSE 100 um 0,44 Prozent auf 6078,48 Punkte nachgab. Am Dienstag hatte der "Footsie" noch vom starken Rohstoffsektor profitiert. PARIS/LONDON - Kurz vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) haben sich die Anleger an Europas Börsen nur wenig aus der Deckung getraut. (Boerse, 16.09.2020 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Konjunkturzuversicht treibt vor allem den 'Footsie' an. Neben erfreulichen Konjunkturdaten stützte am Dienstag die Hoffnung, dass die US-Notenbank (Fed) auf ihrer anstehenden Sitzung ihre ultralockere Geldpolitik bekräftigen wird, die Kurse. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Börsen haben nach einem verhaltenen Start etwas Mut gefasst. (Boerse, 15.09.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Letztlich Zurückhaltung vor Sitzung der US-Notenbank. Die anfangs deutlichen Kursgewinne erklärte Analyst Milan Cutcovic vom Handelshaus AxiCorp mit der Erwartung einer Bestätigung der lockeren US-Geldpolitik auf der am Mittwoch anstehenden Sitzung der amerikanischen Notenbank (Fed). Dazu kämen die Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag nach einem starken Handelsstart schnell an Schwung verloren. (Boerse, 14.09.2020 - 18:39) weiterlesen...