Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Donnerstag ihre Verluste im Handelsverlauf ausgeweitet.

15.07.2021 - 18:42:04

Aktien Europa Schluss: Indizes weiten Verluste im Verlauf aus. Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK verwies auf die wieder zunehmenden Corona-Infektionszahlen aufgrund der besonders ansteckenden Delta-Variante - diese ließen eine langsamere Wirtschaftserholung befürchten. Auch von den überwiegend schwachen US-Märkten kam kein Rückenwind für die euopäischen Aktienmärkte.

stand am Donnerstag zum Schluss ein Kursrückgang um 0,99 Prozent auf 6493,36 Punkte zu Buche und der britische FTSE 100 sank um 1,12 Prozent auf 7012,02 Zähler.

Im europäischen Branchenvergleich gab es am Donnerstag fast nur Verlierer. Am schlimmsten erwischte es Einzelhandels- und Öltitel: Ihre Subindizes im marktbreiten Stoxx Europe 600 sackten um jeweils knapp drei Prozent ab. Wegen Spekulationen auf höhere Ölfördermengen gerieten die Preise für den wichtigen Rohstoff erneut unter Druck.

Einzig die Indizes der Chemie- und Rohstoffunternehmen behaupteten sich knapp in positivem Terrain. Letztere profitierten auch von einer positiven Einschätzung der britischen Investmentbank Barclays für Stahlwerte.

Unter den Einzelwerten stach Siemens Gamesa mit einem Kursrutsch von mehr als 14 Prozent negativ heraus. Der Windkraftanlagenbauer kämpft weiter mit erheblichen Problemen in seinem schwächelnden Geschäft mit Energieanlagen an Land. Zudem verhageln hohe Preise für wichtige Materialien wie Stahl oder Kupfer die Bilanz. Siemens Gamesa musste daher bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Prognose senken. Im Sog der negativen Nachrichten fielen die Anteilsscheine des Wettbewerbers Vestas in Kopenhagen um knapp sechseinhalb Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Eine Fülle von Quartalszahlen beschäftigte dabei die Marktteilnehmer. Der EuroStoxx 50 gewann zuletzt 0,37 Prozent auf 4118,27 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 29.07.2021 - 10:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Positive Unternehmensberichte. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund. PARIS/LONDON - Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - Robuste Geschäftszahlen von Kering und Barclays. Der Leitindex der Eurozone legte bis zum späten Vormittag um 0,65 Prozent auf 4091,31 Punkte zu. Auftrieb gaben einige robuste Quartalszahlen von Unternehmen, während die jüngst wieder aufgeflammten Inflationssorgen weiter im Hintergrund blieben. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 11:31) weiterlesen...