Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind mit klaren Kursabschlägen in die neue Woche gestartet.

22.02.2021 - 11:39:28

Aktien Europa: Verluste - Zinsängste verdrängen Corona-Hoffnungen. Die Vorsicht vieler Anleger vor stark steigenden Anleiherenditen und die Sorge um eine stärker steigende Inflation habe den zunehmenden Optimismus über das Corona-Impfprogramm und den Weg zu einer wirtschaftlichen Wiederbelebung in den Hintergrund gedrängt, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK.

ging es am Montag um 0,58 Prozent auf 5740,10 Punkte abwärts. Der britische FTSE 100 verlor 0,71 Prozent auf 6577,13 Punkte.

Im europäischen Branchenvergleich bewegten sich lediglich die Aktien aus dem Reise- und Freizeitsektor im Plus mit einem Gewinn von rund 1,2 Prozent. Sie profitierten von Hoffnungen auf baldige Lockerungen der coronabedingten Beschränkungen. So standen die Papiere des Glücksspielkonzerns Flutter Entertainment mit einem Kursanstieg von 4,3 Prozent einsam an der Spitze des EuroStoxx-50-Index. Die Anteilsscheine des Billigfliegers Easyjet rückten um 3,0 Prozent vor.

Ansonsten fielen unter den Einzelwerten noch die Aktien von Eni mit einem Plus von 1,1 Prozent positiv hervor. Das Analysehaus RBC stufte die Papiere des Ölkonzerns von "Underperform" auf "Sector Perform" hoch und erhöhte das Kursziel von 9,50 auf 10,00 Euro. Analyst Biraj Borkhataria verwies auf die Dividendenpolitik der Italiener, die eine relativ großzügige Aktionärsausschüttung für 2021 und 2022 erwarten lasse. Zudem erhöhten die Analysten von Goldman Sachs, Credit Suisse und der Berenberg Bank ihre Kursziele für Eni.

Die Papiere der International Airlines Group (IAG) stiegen um 1,6 Prozent. Die Dachgesellschaft der darbenden Fluggesellschaften British Airways und Iberia hatte weitere Schritte zur Stärkung der Liquidität in Höhe von 2,45 Milliarden britischen Pfund angekündigt.

Die Titel von Kühne + Nagel verteuerten sich um 2,0 Prozent. Das Schweizer Transportunternehmen baut sein Geschäft in Asien aus und kauft die Mehrheitsbeteiligung am chinesischen Luftfrachtdienstleister Apex International von der Private-Equity-Gesellschaft MBK. Zum Kaufpreis, der aus liquiden Mitteln und sofern notwendig aus bestehenden Kreditlinien finanziert werden soll, wurden keine Angaben gemacht.

Die Aktien der Saga Group sackten hingegen um 2,5 Prozent ab, Medienberichten zufolge befindet sich das Unternehmen in Gesprächen über eine Umschuldung in Höhe von 170 Millionen Pfund, um seine Finanzen im Hinblick auf einen möglichen Neustart des Ferien- und Kreuzfahrtgeschäfts noch vor Ende des Jahres zu stärken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus. Im Fokus der Anleger standen zugleich zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone. PARIS/LONDON - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Börsen am Freitag erneut abwärts gegangen. (Boerse, 30.07.2021 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Einige gute Quartalszahlen großer Unternehmen unterstützten ebenso wie nachlassende Zinsängste in den USA. Am Mittwoch hatte der Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, gesagt, der Zeitpunkt für eine geldpolitische Straffung rücke näher, der Weg dahin sei aber noch weit. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest. Eine Fülle von Quartalszahlen beschäftigte dabei die Marktteilnehmer. Der EuroStoxx 50 gewann zuletzt 0,37 Prozent auf 4118,27 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 29.07.2021 - 10:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung - Positive Unternehmensberichte. Die zuletzt wieder aufgeflammten Inflationssorgen blieben im Hintergrund. PARIS/LONDON - Gestützt von einigen positiven Unternehmenszahlen haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte von den jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung - Robuste Geschäftszahlen von Kering und Barclays. Der Leitindex der Eurozone legte bis zum späten Vormittag um 0,65 Prozent auf 4091,31 Punkte zu. Auftrieb gaben einige robuste Quartalszahlen von Unternehmen, während die jüngst wieder aufgeflammten Inflationssorgen weiter im Hintergrund blieben. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Mittwoch etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. (Boerse, 28.07.2021 - 11:31) weiterlesen...