Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind mehrheitlich mit moderaten Einbußen ins Wochenende gegangen.

30.04.2021 - 18:27:59

Aktien Europa Schluss: Dämpfer zum Wochenschluss. Im Fokus standen erneut zahlreiche Quartalsberichte. Frische Konjunkturdaten aus China, Spanien, Italien und Frankreich bewegten die Kurse nicht sonderlich.

verlor am Freitag 0,53 Prozent auf 6269,48 Zähler. Der Londoner FTSE 100 stieg dagegen um 0,12 Prozent auf 6969,81 Punkte.

Unter den Einzelwerten legten vor allem Aktien aus der Gesundheitsbranche zu. Der Sektor gewann an der Spitze der insgesamt 19 europäischen Branchen 0,6 Prozent. Astrazeneca legten als Stoxx-50-Spitzenwert um 4,3 Prozent zu. Am Markt wurde vor allem das Quartalsergebnis je Aktie im Kerngeschäft Pharma gelobt.

Unter den Bankenwerten stachen Barclays mit minus 7 Prozent negativ hervor. Auf der anderen Seite zogen Banco de Sabadell mit plus 8,7 Prozent die Aufmerksamkeit auf sich. Barclays enttäuschten im Zuge ihres vorgelegten Quartalsberichts mit erwarteten höheren operativen Kosten. Die spanische Sabadell indes erfreute die Anleger mit einem höher als erwarteten Überschuss im ersten Quartal.

Spitzenreiter im EuroStoxx 50 waren die Papiere von Safran mit einem Kursgewinn von 3,0 Prozent. Der französische Triebwerksbauer und Technologiekonzern kämpft weiter mit der Luftfahrt-Flaute in der Corona-Pandemie. Dennoch sieht Konzernchef Olivier Andries erste Hoffnungsschimmer: So gab es im März Anzeichen einer Erholung im Flugverkehr in den USA und China.

Ansonsten gaben Eni um 2,7 Prozent nach. Marktbeobachtern zufolge litten die Anteile des Ölkonzerns unter einem geringer als erwartet ausgefallenen bereinigten Überschuss im ersten Quartal. Swiss Re stiegen dagegen - angetrieben von einem überraschend hohen Quartalsgewinn - um 2,9 Prozent. Signify sprangen vor dem Hintergrund eines unerwartet hohen Profitabilitätsziels für 2021 um 7,3 Prozent hoch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Freundlicher Wochenausklang nach US-Jobbericht. Nach einem guten Handelsstart verlieh ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht den Kursen am Freitag etwas zusätzlichen Schwung. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch. Höhere Zinsen schmälern die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen wie etwa Anleihen. Das wog für die Anleger offenbar schwerer als Sorgen, dass die weltgrößte Volkswirtschaft als Konjunkturmotor ins Stottern geraten könnte. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich zum Ende einer turbulenten Woche freundlich präsentiert. (Boerse, 07.05.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx legt vor US-Jobdaten etwas zu. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,37 Prozent auf 4014,39 Punkte zu und steuert damit auf Wochensicht auf ein Plus von rund 1 Prozent zu. Dank eines überraschend deutlichen Rückgangs der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hatten die US-Börsen am Donnerstag angezogen, und nun deuten sich in New York ein zumindest stabiler Handelsauftakt an. PARIS/LONDON - Ein Schlussspurt an der Wall Street hat am Freitag den EuroStoxx 50 gestützt. (Boerse, 07.05.2021 - 12:06) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlen im Fokus (Überschrift korrigiert) (Boerse, 06.05.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Turbulenzen beruhigen sich - Zahlenflut im Fokus. Im Fokus stand einmal mehr die Quartalsberichtssaison der Unternehmen. PARIS/LONDON - Nach zwei turbulenten Tagen haben sich Europas Börsen am Donnerstag vergleichsweise unspektakulär entwickelt. (Boerse, 06.05.2021 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum Bewegung nach turbulenten Tagen - Geschäftszahlen im Fokus. Die wichtigsten Indizes notierten am Donnerstag leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich nach zwei turbulenten Vortagen nur wenig bewegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes machen Vortagsrutsch wieder wett. Ihnen half, dass die ehemalige US-Notenbank-Präsidentin und aktuelle Finanzministerin, Janet Yellen, ihre vortags belastenden Aussagen über mögliche Zinserhöhungen in der weltgrößten Volkswirtschaft relativierte. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch den jüngsten Kursknick direkt wieder ausgebügelt. (Boerse, 05.05.2021 - 18:47) weiterlesen...