Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben nach ihrem zuletzt guten Lauf am Dienstag konsolidiert und nur wenig verändert geschlossen.

09.02.2021 - 18:35:08

Aktien Europa Schluss: Weitgehend stabil nach gutem Lauf. Marktbeobachter sprachen von einer richtungslosen Handelssitzung und nur geringen Schwankungen, da es an wichtigen makroökonomischen Nachrichten gemangelt habe. Die zinsoptimistische Stimmung, die in letzter Zeit kursiert habe, sei verblasst.

ging es hingegen um 0,10 Prozent auf 5691,54 Punkte nach oben. Der britische FTSE 100 legte um 0,12 Prozent auf 6531,56 Punkte zu.

Total setzte im Schlussquartal 2020 seinen Erholungskurs fort und erzielte wie schon im Vorquartal einen Gewinn, der zudem höher als erwartet ausfiel. Im zweiten Quartal hatten die Franzosen noch einen Milliardenverlust erlitten. Die Aktien des Ölkonzerns honorierten dies zunächst mit einem soliden Gewinn, fielen danach aber mit dem gesamten europäischen Ölsektor ins Minus. Letztlich verloren sie 1,8 Prozent.

Die Yara-Papiere büßten 0,7 Prozent ein. Der Düngerproduzent hatte zwar einen überraschend hohen Quartalsgewinn ausgewiesen. Allerdings war der Umsatz vor allem wegen einer schwächeren Entwicklung in Brasilien gesunken.

Titel des Pharmazulieferer Lonza stiegen um 3,1 Prozent. Hier sorgte der Verkauf der Chemiesparte an die beiden Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven für gute Stimmung.

Dagegen büßten die zuletzt erholten AMS -Aktien gut 7 Prozent ein. Der rekordhohe Quartalsumsatz sei schon erwartet worden, kommentierte Barclays-Analyst Andrew Gardiner. Er monierte zudem einen enttäuschenden Ausblick des Chipherstellers.

Bei den in London gelisteten Tui-Papieren fiel das Minus mit 4 Prozent ebenfalls deutlich aus. Die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie und Lockdowns in vielen Ländern hielten den weltgrößten Reisekonzern auch Ende 2020 tief in den roten Zahlen. Nun setzt die Unternehmensführung auf eine Erholung im Sommer. Analysten sind mit Blick auf die wichtige Haupturlaubszeit indes vorsichtig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Auf Erholungskurs. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,31 Prozent auf 5797,98 Punkte vor. Der britische FTSE 100 stieg um 0,50 Prozent auf 6658,97 Zähler. PARIS/LONDON - Nach den beschwichtigenden Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell am Vortag haben Europas wichtigste Aktienmärkte auch zur Wochenmitte davon profitiert und mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 24.02.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Schwächer erwartet - 13 800 Punkte im Dax in Gefahr. Die Marke von 13 800 Punkten wackelt. Bullen und Bären kämpften nach wie vor um die Herrschaft an der Börse, kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in Frankfurt. Marktschwankungen hätten daher zugenommen, was wiederum Anleger nervös mache. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch an seine Verluste der vergangenen beiden Handelstage anknüpfen. (Boerse, 24.02.2021 - 08:21) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax reduziert Minus am Nachmittag wieder - Powell-Aussagen im Blick FRANKFURT - Nach stabilem Start und zwischenzeitlichem Kursrutsch um mehr als zwei Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat sich der Dax lag nur noch mit 0,3 Prozent im Minus. (Boerse, 23.02.2021 - 17:23) weiterlesen...

Aktien Europa: Mauer Technologiesektor belastet weiterhin. Die Sorgen vor hohen Bewertungen und steigenden Zinsen spielen dabei die entscheidende Rolle. Für den EuroStoxx 50 verlor 0,35 Prozent auf 5747,47 Punkte und auch der britische FTSE 100 stand 0,26 Prozent tiefer auf 6594,88 Punkten. PARIS/LONDON - Die Schwäche im Technologiesektor hat die europäischen Börsen auch am Dienstag belastet. (Boerse, 23.02.2021 - 11:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt 14 000-Punkte-Marke erneut ins Visier. Das "nervöse Hin und Her" setze sich fort, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners das Auf und Ab am Aktienmarkt, seit das deutsche Börsenbarometer vor zwei Wochen bei 14 169 Punkten ein Rekordhoch erreicht und dann keine klare Richtung mehr eingeschlagen hat. FRANKFURT - Nach dem jüngsten Rückschlag bis knapp über 13 800 Punkte dürfte der Dax am Dienstag die runde Marke von 14 000 Punkten wieder ins Visier nehmen. (Boerse, 23.02.2021 - 08:15) weiterlesen...

Europa Schluss: Minus eingedämmt - Zinsangst vs. Corona-Hoffnung. Die Vorsicht vieler Anleger vor steigenden Anleiherenditen und die Sorge um eine steigende Inflation hätten den Optimismus über das Corona-Impfprogramm und den Weg zu einer wirtschaftlichen Wiederbelebung in den Hintergrund gedrängt, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben mit moderaten Kursabschlägen den ersten Tag der neuen Woche beendet. (Boerse, 22.02.2021 - 18:22) weiterlesen...