Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am letzten Tag des Monats Juli vom nachbörslichen Kursfeuerwerk einiger schwergewichteter US-Technologiewerte etwas Auftrieb erhalten.

31.07.2020 - 12:01:26

Aktien Europa: Auf Erholungskurs - US-Technologie-Rally färbt ab. Am Vorabend nach US-Börsenschluss hatten Alphabet , Amazon , Apple und Facebook ihre Quartalszahlen vorgelegt, die überwiegend deutlich besser als erwartet ausgefallen waren.

am Freitag zuletzt um 0,27 Prozent auf 4865,93 Zähler. In London ging es für den britischen FTSE 100 um 0,21 Prozent auf 6002,28 Punkte nach oben. Dank der überraschend guten Geschäftsentwicklung der vier Technologiekonzerne standen auch europaweit Tech-Aktien mit plus 2,4 Prozent ganz oben in der Anlegergunst. Am schlechtesten schnitt der Automobilsektor mit einem Verlust von 1,2 Prozent ab.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Nokia als klarer EuroStoxx-Spitzenreiter mit einem Kursaufschlag von knapp 13 Prozent für Furore. Der finnische Netzwerkausrüster erhöhte trotz eines schwächeren zweiten Quartals seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr. Zuversicht zieht Chef Rajeev Suri daraus, dass Nokia nach einem operativen Verlust vor einem Jahr nun dank guter Geschäfte mit Mobilfunknetzwerkausrüstung wieder Geld verdiente. Unter dem Strich machte Nokia einen Gewinn von 94 Millionen Euro, nach einem Verlust von 193 Millionen vor einem Jahr.

Der französische Energieversorger Engie könnte sich nach einem Gewinneinbruch von mehr Randgeschäften und Minderheitenanteilen trennen als bislang bekannt. Mittelfristig stehen dabei Vermögenswerte in Höhe von acht Milliarden Euro auf dem Prüfstand und damit doppelt so viel wie ursprünglich angenommen. Ausbauen will Engie dagegen das Geschäft mit Erneuerbaren Energien. Die Aktie profitierte davon - sie legte um 4,3 Prozent zu und war damit zweitstärkster Titel im EuroStoxx. Der Versorger kämpfte im ersten Halbjahr wie die meisten Unternehmen mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Die französische Großbank BNP Paribas glich im zweiten Quartal mit einem starken Geschäft mit Anleihen, Rohstoffen und Währungen die Corona-Folgen fast aus. Der Gewinn sank trotz einer deutlich erhöhten Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle nur um knapp 7 Prozent. Damit übertraf die BNP Paribas die Erwartungen der Experten deutlich. Die Erträge legten im um vier Prozent zu. Die Papiere der BNP standen mit einem Kursplus von 2,7 Prozent ganz oben im Stoxx-50-Index.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx legt dank guter US-Jobdaten wieder etwas zu. Der Leitindex der Eurozone rückte am Freitag nach einem über weite Strecken verhaltenen Handel um 0,38 Prozent auf 3252,65 Punkte vor. Auf Wochensicht ergibt sich ein Plus von 2,47 Prozent. PARIS/LONDON - Der EuroStoxx 50 hat sich am Freitag dank guter Arbeitsmarktdaten aus den USA etwas von seinen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 07.08.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Investoren warten US-Arbeitsmarktdaten ab. Der EuroStoxx 50 bewegte sich seit dem Morgen in engen Bahnen nahe dem Vortagesschluss. Gute Konjunkturdaten aus der EU, wo die Erholung der Industrieproduktion in Deutschland, Frankreich und Spanien weiter im Gange ist, konnten nur begrenzt stützen. Am späten Vormittag notierte der europäische Leitindex zuletzt mit 0,36 Prozent im Minus bei 3228,83 Punkten. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Freitag vor dem vielbeachteten US-Arbeitsmarktbericht die Füße weitestgehend still gehalten. (Boerse, 07.08.2020 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Börsen bauen Gewinne aus - Gutes Umfeld stützt. Händler begründeten dies mit dem weiter freundlichen Umfeld. Die Hoffnungen ruhten nach wie vor auf einem neuen US-Hilfspaket in der Corona-Krise. Im Fokus der Anleger standen ansonsten weitere Quartalsberichte großer europäischer Konzerne. PARIS/LONDON - Die wichtigsten Börsen Europas haben am Mittwoch allen Unsicherheiten zum Trotz weiter zugelegt und damit ihre Gewinne seit dem Wochenbeginn ausgebaut. (Boerse, 07.08.2020 - 11:03) weiterlesen...

Europa Schluss: Verluste - US-chinesische Spannungen belasten. Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank führte dies insbesondere auf die andauernden Spannungen zwischen den USA und China zurück. Diese hätten Kursverluste an den großen asiatischen Handelsplätzen nach sich gezogen. PARIS/LONDON - Angesichts einer Flut von teils enttäuschenden Unternehmensnachrichten sind die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag unter Druck geraten. (Boerse, 06.08.2020 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Verluste - US-chinesische Spannungen belasten. Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank führte dies insbesondere auf die andauernden Spannungen zwischen den USA und China zurück. Diese hätten Kursverluste an den großen asiatischen Handelsplätzen nach sich gezogen. PARIS/LONDON - Angesichts einer Flut von teils enttäuschenden Unternehmensnachrichten sind die europäischen Aktienmärkte am Donnerstag unter Druck geraten. (Boerse, 06.08.2020 - 18:08) weiterlesen...

WDH/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx baut kräftiges Vortagesplus weiter aus (Buchstabendreher in der Überschrift berichtigt) (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...