Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am letzten Tag des Monats Juli vom nachbörslichen Kursfeuerwerk einiger schwergewichteter US-Technologiewerte etwas Auftrieb erhalten.

31.07.2020 - 12:01:26

Aktien Europa: Auf Erholungskurs - US-Technologie-Rally färbt ab. Am Vorabend nach US-Börsenschluss hatten Alphabet , Amazon , Apple und Facebook ihre Quartalszahlen vorgelegt, die überwiegend deutlich besser als erwartet ausgefallen waren.

am Freitag zuletzt um 0,27 Prozent auf 4865,93 Zähler. In London ging es für den britischen FTSE 100 um 0,21 Prozent auf 6002,28 Punkte nach oben. Dank der überraschend guten Geschäftsentwicklung der vier Technologiekonzerne standen auch europaweit Tech-Aktien mit plus 2,4 Prozent ganz oben in der Anlegergunst. Am schlechtesten schnitt der Automobilsektor mit einem Verlust von 1,2 Prozent ab.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Nokia als klarer EuroStoxx-Spitzenreiter mit einem Kursaufschlag von knapp 13 Prozent für Furore. Der finnische Netzwerkausrüster erhöhte trotz eines schwächeren zweiten Quartals seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr. Zuversicht zieht Chef Rajeev Suri daraus, dass Nokia nach einem operativen Verlust vor einem Jahr nun dank guter Geschäfte mit Mobilfunknetzwerkausrüstung wieder Geld verdiente. Unter dem Strich machte Nokia einen Gewinn von 94 Millionen Euro, nach einem Verlust von 193 Millionen vor einem Jahr.

Der französische Energieversorger Engie könnte sich nach einem Gewinneinbruch von mehr Randgeschäften und Minderheitenanteilen trennen als bislang bekannt. Mittelfristig stehen dabei Vermögenswerte in Höhe von acht Milliarden Euro auf dem Prüfstand und damit doppelt so viel wie ursprünglich angenommen. Ausbauen will Engie dagegen das Geschäft mit Erneuerbaren Energien. Die Aktie profitierte davon - sie legte um 4,3 Prozent zu und war damit zweitstärkster Titel im EuroStoxx. Der Versorger kämpfte im ersten Halbjahr wie die meisten Unternehmen mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Die französische Großbank BNP Paribas glich im zweiten Quartal mit einem starken Geschäft mit Anleihen, Rohstoffen und Währungen die Corona-Folgen fast aus. Der Gewinn sank trotz einer deutlich erhöhten Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle nur um knapp 7 Prozent. Damit übertraf die BNP Paribas die Erwartungen der Experten deutlich. Die Erträge legten im um vier Prozent zu. Die Papiere der BNP standen mit einem Kursplus von 2,7 Prozent ganz oben im Stoxx-50-Index.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europa Schluss: Verluste wegen 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: 'Hexensabbat' und Corona-Sorgen drücken Indizes ins Minus. Derweil hielten die Sorgen der Anleger wegen der wirtschaftlichen Aussichten und wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Europa an, schrieb Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Nach dem "Hexensabbat" an den Terminbörsen sind die europäischen Aktienmärkte am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 18.09.2020 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Geldpolitik der US-Notenbank sorgt für trübe Stimmung. Die Anleger vermissten positive Überraschungen und zeigten sich entsprechend enttäuscht. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Donnerstag mit Verlusten auf die Ergebnisse der jüngsten US-Notenbanksitzung reagiert. (Boerse, 17.09.2020 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes fehlt es vor US-Zinsentscheid an Schwung. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand ein Kursanstieg von 0,13 Prozent auf 5074,42 Punkte zu Buche, während der britische FTSE 100 um 0,44 Prozent auf 6078,48 Punkte nachgab. Am Dienstag hatte der "Footsie" noch vom starken Rohstoffsektor profitiert. PARIS/LONDON - Kurz vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) haben sich die Anleger an Europas Börsen nur wenig aus der Deckung getraut. (Boerse, 16.09.2020 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Konjunkturzuversicht treibt vor allem den 'Footsie' an. Neben erfreulichen Konjunkturdaten stützte am Dienstag die Hoffnung, dass die US-Notenbank (Fed) auf ihrer anstehenden Sitzung ihre ultralockere Geldpolitik bekräftigen wird, die Kurse. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Börsen haben nach einem verhaltenen Start etwas Mut gefasst. (Boerse, 15.09.2020 - 18:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Letztlich Zurückhaltung vor Sitzung der US-Notenbank. Die anfangs deutlichen Kursgewinne erklärte Analyst Milan Cutcovic vom Handelshaus AxiCorp mit der Erwartung einer Bestätigung der lockeren US-Geldpolitik auf der am Mittwoch anstehenden Sitzung der amerikanischen Notenbank (Fed). Dazu kämen die Hoffnungen auf einen bald verfügbaren Corona-Impfstoff. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag nach einem starken Handelsstart schnell an Schwung verloren. (Boerse, 14.09.2020 - 18:39) weiterlesen...