Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

PARIS / LONDON - Europas Börsen sind am Montag zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt.

18.01.2021 - 18:34:01

Aktien Europa Schluss: Nur wenig verändert - Impulse von den US-Börsen fehlen. Impulse von der New Yorker Wall Street blieben feiertagsbedingt aus. In den USA sind die Börsen anlässlich des Geburtstags von Martin Luther King geschlossen. Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einem "ruhigen Wochenstart" mit insgesamt schwachen Handelsumsätzen. Das überraschend robuste Wirtschaftswachstum in China fand zugleich kaum Beachtung.

ging es um 0,10 Prozent auf 5617,27 Punkte nach oben. Der britische FTSE 100 sank zugleich um 0,22 Prozent auf 6720,65 Punkte.

Unter den 19 Branchen in Europa war die der Energieversorger Schlusslicht mit minus 0,8 Prozent. Der mit Abstand gefragteste Sektor war der der Autowerte . Dieser Subsektor im marktbreiten Stoxx Europe 600 gewann 1,3 Prozent.

Die Aktien des aus dem italienisch-US-amerikanischen Autobauers Fiat Chrysler und dem Peugeot-Hersteller PSA entstandenen Autoriesen Stellantis legten an ihrem ersten Handelstag in Europa zu. In den USA werden sie am Dienstag erstmals gehandelt.

Nachdem der erste Kurs von Stellantis in Mailand 12,76 Euro betragen hatte, gingen die Titel schließlich mit 13,52 Euro aus dem Tag. Die im französischen Cac 40 sowie im italienischen FTSE MIB notierten Papiere gelten als möglicher Kandidat für den Leitindex der Eurozone.

Die Papiere von Carrefour büßten im Cac 40 weitere 6,9 Prozent ein, nachdem der französische Handelskonzern und der kanadische Übernahmeinteressent Alimentation Couche-Tard wegen des politischen Widerstands in Frankreich ihre Gespräche über einen möglichen milliardenschweren Zusammenschluss vorerst eingestellt haben. Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire drohte offen damit, den Deal blockieren zu wollen. Wie beide Unternehmen mitteilten, wollen sie aber weiter über mögliche Partnerschaften sprechen, beispielsweise beim Einkauf.

Das Papier des Farbenherstellers Akzo Nobel verlor in Amsterdam 2,5 Prozent. Die Niederländer gaben ein nicht bindendes Gebot für den finnischen Wettbewerber Tikkurila in Höhe von 31,25 Euro je Aktie oder insgesamt 1,4 Milliarden Euro ab. Der US-Chemiekonzern PPG Industries hatte im Dezember 1,2 Milliarden US-Dollar (eine knappe Mrd Euro) geboten.

In der Schweiz zogen die Aktien von Richemont Aufmerksamkeit auf sich und gewannen 4,1 Prozent. Sowohl UBS als auch Deutsche Bank stuften das Papier des Luxusgüterherstellers auf "Buy" hoch. Beide sehen nach einer vergleichsweise schwachen Kursentwicklung Aufholpotenzial.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Auf Erholungskurs. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,31 Prozent auf 5797,98 Punkte vor. Der britische FTSE 100 stieg um 0,50 Prozent auf 6658,97 Zähler. PARIS/LONDON - Nach den beschwichtigenden Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell am Vortag haben Europas wichtigste Aktienmärkte auch zur Wochenmitte davon profitiert und mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 24.02.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Schwächer erwartet - 13 800 Punkte im Dax in Gefahr. Die Marke von 13 800 Punkten wackelt. Bullen und Bären kämpften nach wie vor um die Herrschaft an der Börse, kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in Frankfurt. Marktschwankungen hätten daher zugenommen, was wiederum Anleger nervös mache. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch an seine Verluste der vergangenen beiden Handelstage anknüpfen. (Boerse, 24.02.2021 - 08:21) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dax reduziert Minus am Nachmittag wieder - Powell-Aussagen im Blick FRANKFURT - Nach stabilem Start und zwischenzeitlichem Kursrutsch um mehr als zwei Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Wochen hat sich der Dax lag nur noch mit 0,3 Prozent im Minus. (Boerse, 23.02.2021 - 17:23) weiterlesen...

Aktien Europa: Mauer Technologiesektor belastet weiterhin. Die Sorgen vor hohen Bewertungen und steigenden Zinsen spielen dabei die entscheidende Rolle. Für den EuroStoxx 50 verlor 0,35 Prozent auf 5747,47 Punkte und auch der britische FTSE 100 stand 0,26 Prozent tiefer auf 6594,88 Punkten. PARIS/LONDON - Die Schwäche im Technologiesektor hat die europäischen Börsen auch am Dienstag belastet. (Boerse, 23.02.2021 - 11:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt 14 000-Punkte-Marke erneut ins Visier. Das "nervöse Hin und Her" setze sich fort, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners das Auf und Ab am Aktienmarkt, seit das deutsche Börsenbarometer vor zwei Wochen bei 14 169 Punkten ein Rekordhoch erreicht und dann keine klare Richtung mehr eingeschlagen hat. FRANKFURT - Nach dem jüngsten Rückschlag bis knapp über 13 800 Punkte dürfte der Dax am Dienstag die runde Marke von 14 000 Punkten wieder ins Visier nehmen. (Boerse, 23.02.2021 - 08:15) weiterlesen...

Europa Schluss: Minus eingedämmt - Zinsangst vs. Corona-Hoffnung. Die Vorsicht vieler Anleger vor steigenden Anleiherenditen und die Sorge um eine steigende Inflation hätten den Optimismus über das Corona-Impfprogramm und den Weg zu einer wirtschaftlichen Wiederbelebung in den Hintergrund gedrängt, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben mit moderaten Kursabschlägen den ersten Tag der neuen Woche beendet. (Boerse, 22.02.2021 - 18:22) weiterlesen...